Ab Montag Vollsperrung: Kanalbau in Jahnstraße

Ab Montag wird die Jahnstraße teilweise gesperrt, weil ein Kanalabschnitt erneuert werden muss. - Fotos: Messy

Lüdenscheid - Mit Einschränkungen müssen die Anwohner der Jahnstraße ab Montag für zwei Wochen leben. In Höhe der Hausnummer 24 bis 28 ersetzt der Stadtentwässerungsbetrieb Lüdenscheid (SEL) einen Kanalschacht und verlegt auf einer Länge von 48 Metern einen neuen Kanal.

Dieser reicht bis unter den Spielplatz, so dass die Fläche ebenfalls von den Maßnahmen betroffen ist. Die Spielgeräte müssen daher abgebaut werden. Für die Dauer von sechs Wochen ist der Platz nach Angaben des SEL nicht zu nutzen. Oberhalb des Spielplatzes wird der Kanal an einen bereits erneuerten angeschlossen.

Der 48 Meter lange Mischwasserkanal muss ausgewechselt werden, weil der alte arg sanierungsbedürftig ist. Mit der Erneuerung ist gleichzeitig eine Vergrößerung des Durchmessers verbunden. In die gesamte Maßnahme investiert der SEL rund 100 000 Euro.

Trotz der Vollsperrung sind in den zwei Wochen von der Westfalenstraße aus die Häuser bis Nummer 24 erreichbar, von der Weststraße bis zu 28 und 30. Die Straße Am Westhang – eine Sackgasse – kann trotz der Bauarbeiten – angefahren werden.

Das Kanalnetz umfasst auf einem 87 Quadratkilometer großen Fläche im Stadtgebiet Lüdenscheid 335 Kilometer. Davon sind 75 Prozent Mischwasser-, jeweils elf Prozent Regenwasser- und Schmutzwasserkanal sowie drei Prozent Druckleitungen. Kein Wunder, dass der SEL immer wieder im Einsatz ist. Die Jahnstraße ist dabei noch eine kleinere Maßnahme. An der Höh wird derzeit eine ungleich größere Sanierung umgesetzt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare