Michael Ackermann ist erster Bürgerkaiser in Brügge

+
Bürgerkaiser Michael Ackermann ( 3. von links) im Kreis der Insignienschützen (von links): Alice Oppermann (rechter Flügel), Rainer Wendel (Apfel), Kevin Zachmann (Krone), Manuel Leichsenring (Zepter) und Hans Jürgen Schmidt (linker Flügel).

Lüdenscheid - Zum ersten Mal in der Geschichte des Bürgerkönigsschießens des Brügger Schützenvereins gibt es einen Bürgerkaiser: Michael Ackermann. Mit dem 222. Schuss und das auch noch um 22.22 Uhr holte er am Samstagabend den Vogel von der Stange in der Brügger Vereinshalle.

Da Ackermann bereits vor 18 Jahren Bürgerkönig war, hat er sich nunmehr den Kaisertitel gesichert. Dem erlösenden Jubel vorangegangen war ein zähes Ringen. Mehr als eine Stunde brauchten die 35 Teilnehmer des Schießens, bis der Rumpf des Vogels, der schon lange locker auf der Stange auflag, schließlich fiel.

Das vorangegangene Insignienschießen ging da vergleichsweise schnell über die Bühne: Um 19.21 Uhr holte sich Kevin Zachmann mit dem 28. Schuss die Krone. 24 Schuss später fiel der Apfel durch den Treffen von Rainer Wendel um 19.34 Uhr. 33 Schuss brauchte es, bis sich Manuel Leichsenring um 19.49 Uhr das Zepter sicherte. Mit dem 82. Schuss schoss Hans Jürgen Schmidt um 20.35 Uhr den linken Flügel ab, um 20.55 Uhr sicherte sich Alice Oppermann den rechten Flügel.

Bereits am Nachmittag hatte sich Ian Ost den ersten Vogel des Tages geholt und wurde Kinder-Bürgerkönig.

Mit dem inzwischen 28. Bürgerkönigschießen stimmten die Brügger Schützen sich und ihre Gäste traditionell auf das Schützenfest eine Woche später ein. Zum zweiten Mal fand das Schießen mit dem Luftgewehr in der Brügger Vereinshalle statt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare