Mehrheit gegen Bau von Subway-Filiale an der Hohen Steinert

+
Die Bäume auf dem Brachgrundstück an der Hohen Steinert sollen nach Meinung der Mehrheit nicht gefällt werden.

Lüdenscheid - An der Hohen Steinert links des Autohauses Gebrüder Nolte wird Subway keine Filiale bauen dürfen, wie eine Mehrheit des Stadtentwicklungs- und Umweltausschusses aus SPD, FDP, Grüne und Linke am Mittwochabend entschied.

Die Verwaltung wird stattdessen mit dem Subway-Vertreter Renée Raymund versuchen, einen anderen Standort für das Unternehmen zu finden, bestätigte Martin Bärwolf, Fachbereichsleiter Planen und Bauen.

Dem Autohaus will man unterdessen entgegenkommen, denn wie Nolte-Unternehmensleiterin Petra Pientka dem Ausschuss zuvor bei einem Ortstermin am 20. April deutlich gemacht hatte, braucht ihr Unternehmen am Standort mehr Parkflächen.

Mit insgesamt 13 Stimmen (bei drei Gegenstimmen) will der Ausschuss diese Erweiterung sowie eine ohnehin noch fällige Ersatzbepflanzung am Ort voranbringen.

Bäume fällen nach Meinung der Mehrheit keine Option

Gründe gegen den Bau des etwa zehn mal zehn Meter großen Subway-Gebäudes seien unter anderem mehrere bereits vorhandene Bäume, die gefällt werden müssten, wie die Gegner des Vorhabens betonten.

SPD-Fraktionschef Jens Voß sagte: „Wir lehnen eine Subway-Filiale aber nicht grundsätzlich ab. An anderer Stelle, zum Beispiel an der Schafsbrücke, würden wir sagen ‘warum nicht?’.“

CDU für den Bau an der Hohen Steinert

Die CDU hingegen hätte den Bau an der Hohen Steinert begrüßt. Wie Fraktionschef Oliver Fröhling ausführte, wolle man einem Unternehmen, das sich in der Stadt ansiedeln möchte, nicht im Weg stehen. Das Umfeld mit Gewerbetreibenden, der Schule am Raithelplatz und mit günstiger Verkehrsanbindung sei ein geeigneter Standort.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare