Tag der offenen Tür im Klinikum

Malwettbewerb zum Thema Krankenhaus

Vieles für Kinder bietet das Klinikum zum Tag der offenen Tür am 3. September an. Ein Malwettbewerb gehört dazu.

Lüdenscheid - Krankheitsbilder oder Röntgenbilder sollen nicht die einzigen Bilder sein, die man mit dem Thema Krankenhaus verbindet. Daher wünscht sich das Klinikum anlässlich des Tages der offenen Tür am 3. September, 11 bis 17 Uhr, viele Kinderbilder, die den Krankenhausalltag einmal aus Sicht der kleinen Patienten und Besucher zeigen.

Das Thema ist umfassend: „Bei uns im Krankenhaus“. Aufgerufen sind Kinder bis zehn Jahre. Sie sollen, so wünschen es sich die Veranstalter des Malwettbewerbs, „bunte Bilder mit Ärzten, Schwestern und Pflegern, Rettungshubschraubern und allem, was ihnen entsprechend der eigenen Erfahrungen und Erlebnisse zum Thema Krankenhaus einfällt, gestalten.“

Auch in der Wahl der Mittel sind die kleinen Künstler frei: „Ob mit Wasserfarben, bunten Stiften oder als Collage – alle Materialien sind erwünscht und erlaubt“, heißt es in der Ausschreibung des Wettbewerbs. Kleine Patienten der Klinik für Kinder und Jugendliche könnten ihr Kunstwerk dann direkt dem Arzt oder der Schwester auf der Station überreichen. Aber auch Kinder, die längst wieder zuhause sind, könnten sich natürlich beteiligen. Diese Bilder können an die Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit im Klinikum Lüdenscheid, Paulmannshöher Str. 14, 58515 geschickt werden.

Oder man wählt den dritten und unterhaltsamsten Weg, schlagen die Initiatoren vor, und kommt am Tag der offenen Tür einfach vorbei. Willkommener Nebeneffekt dürfte das Angebot sein, am Maltisch des Familienzentrums Hellersen auf dem Außengelände weitere Kunstwerke herstellen zu können. Eine vierköpfige Jury wird in der Folge eine Reihe von Preisen vergeben.

Mit dem bunten Programm im Hause und in der Außenanlage feiert das Klinikum mit Mitarbeitern und Besuchern an dem Tag den 30. Geburtstag des Haupthauses. Die vorgesehenen Blicke hinter die Kulissen eines Krankenhauses dieser Größenordnung sind in dieser Form nur selten möglich. Gerade Kindern will man so Berührungsängste nehmen und zwar schon den Kleinsten: Die können in der Teddybärklinik ihre Kuscheltiere einfach mal durchchecken lassen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare