Miniatur-Autos locken am 19. Juni in die City

9. Lüdenscheider Siku-Flohmarkt im Bürgerforum

+
Freuen sich auf den 19. Juni: Vera Jablonski und Nicolas Ziegler von Siku, KSB-Mitarbeiterin Katrin Nockemann, Dirk Rubin von der Stadt sowie Bärbel Junge vom KSB (von rechts).

Lüdenscheid -  Seit acht Jahren erfreut er Kinder ebenso wie Erwachsene: der Lüdenscheider Siku-Flohmarkt. Am Sonntag, 19. Juni, lockt nun die neunte Ausgabe der Veranstaltung. Ausrichter sind erneut der Lüdenscheider Kinderschutzbund (KSB), die Jugendförderung der Stadt und eben die Firma Siku. Mehrere Kooperationspartner unterstützen das Ereignis, so etwa die Verkehrswacht.

Ort des Geschehens ist wieder das Bürgerforum im Rathaus. Dort stehen die Stände mit den Mini-Autos. Draußen auf dem Rathausplatz soll derweil – zumindest bei geeignetem Wetter – ein kleines Familienfest steigen – mit Kettcar-Parcours, Spielen und Hüpfburg. Flohmarkt und Beiprogramm beginnen um 11 Uhr. Das Ende ist auf 15 Uhr terminiert.

Knapp 50 Verkaufstische mit gebrauchten Siku-Autos aller Art soll es geben. Sie sind alle bereits vergeben. Kinder indes können an jenem Juni-Sonntag auch noch spontan ihre Decke mit Autos ausbreiten. Sie müssen keine Gebühr bezahlen. Anbieter und Besucher beim Siku-Flohmarkt kommen erfahrungsgemäß aus ganz Nordrhein-Westfalen. Der Besuch des Markts ist kostenfrei.

Ein Magnet bei dem Basar dürfte auch diesmal wohl der Präsentations- und Aktionsstand der Firma Siku sein. Dort werden auch neue Siku-Modelle gezeigt, aber nicht verkauft. Der Modellauto-Hersteller bestückt auch die Tombola bei der Veranstaltung. Nieten gibt es dabei nicht. Außerdem lockt an diesem Tag eine Kuchentheke. Der Erlös des Flohmarkts kommt der KSB-Arbeit zugute.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare