Tag der Rettungskräfte am verkaufsoffenen Sonntag

+
Christopher Tomaszik, Isabell Großheim, Marit Schulte, Frank Lange und Martin Walter (von links) stellten das Programm für den Tag der Rettungskräfte vor.

Lüdenscheid - Während die Geschäfte in der Innenstadt am 4. September von 13 bis 18 Uhr zum verkaufsoffenen „Heimatshoppen“-Sonntag einladen, präsentieren sich die örtlichen Rettungskräfte von Feuerwehr, Jugendfeuerwehr, DRK, THW und den Johannitern ab 12 Uhr auf Stern- und Rathausplatz.

Neues Spiel, neues Glück: Nachdem im März 2015 der Tag der Rettungskräfte wegen Unwetterwarnungen abgesagt werden musste, sind die Organisatoren voller Hoffnung, dass das Wetter diesmal mitmachen wird.

Im LN-Gespräch stellten Marit Schulte und Isabell Großheim vom Stadtmarketing, Christopher Tomaszik von den Johannitern sowie Martin Walter (Leiter) und Frank Lange von der Feuer- und Rettungswache am Donnerstag das Programm vor.

Kinderschminken und Reanimationstraining

Mit ihren Einsatzfahrzeugen und schwerem Gerät werden die Rettungskräfte vor Ort sein und über ihre Arbeit informieren, versprechen die Organisatoren.

Die Löschzwerge der Jugendfeuerwehr veranstalten Spiele für Familien und das DRK bietet unter anderem Kinderschminken an. Am Stand der Johanniter Unfallhilfe können die Besucher an einem Reanimationstraining teilnehmen.

Rettungsübung auf dem Sternplatz

Viel zu sehen soll es jeweils um 14 und um 16 Uhr geben: Dann zeigen alle Institutionen eine gemeinsame Rettungsübung auf dem Sternplatz – ein Unfallopfer soll aus einem Auto befreit werden.

An Bratwurst, Erbsensuppe, Waffeln und Popcorn sowie alkoholfreien Getränken können sich die Besucher stärken. „Es soll ein bunter Tag für die ganze Familie werden“, sagte Marit Schulte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare