"Die Frau - Das magische Gedicht"

Integrationsrat diskutiert Konzept für Foto-Ausstellung

+
Dilara Gürsoy (Dritte von links) zeigte den Mitgliedern des Integrationsrates Fotos, die ihr Verein ausstellen möchte.

Lüdenscheid - Vertreterinnen des Bildungs- und Kulturvereins Atatürk Sauerland und Umgebung haben in der Sitzung des Integrationsrates am Donnerstag ein Konzept zu einer Fotoausstellung vorgestellt - und das Gremium um finanzielle Unterstützung gebeten. Diese wird der Verein nicht wie gewünscht erhalten.

Um die veranschlagten Kosten für die Anschaffung von Bilderrahmen (1155 Euro) sowie Arbeitsstunden (1080 Euro) gab es eine Diskussion. Mehrere Mitglieder des Integrationsrates – federführend Sandra Manß und Güner Cebir – fanden diese erheblich zu hoch.

Wie die Vereinsmitglieder Dilara Gürsoy und ihre Tochter Ünzile erklärten, soll die Ausstellung mit dem Titel „Die Frau – Das magische Gedicht“ anhand von Fotografien zeigen, wie wertvoll Frauen sind.

"Schöne Fotos, die Frauen würdigen"

In Kombination mit Gedichten würden sie Geschichten von Frauen aus verschiedenen Kultur- und Religionskreisen zeigen und Gefühle thematisieren.

Ziel sei es, der Gesellschaft bewusst zu machen, „dass es ohne Frauen kein Leben gibt“, so Ünzile Gürsoy. „Die Gesellschaft empfindet es als normal, dass Frauen Gewalt erfahren und vergewaltigt werden. Frauen erfahren so viel Leid und Ungerechtigkeit.“

Dennoch will der Verein keine Bilder zeigen, die Gewalt beinhalten, sondern „schöne Fotos, die die Frau würdigen“.

Andere Städte, andere Finanzierung

Geplant ist – so steht es im Konzept – die Ausstellung sechs Mal jeweils zwei Wochen lang stattfinden zu lassen. Neben zwei Durchführungen in Lüdenscheid, sollen die Bilder auch in Halver, Siegen, Dortmund und Duisburg gezeigt werden.

„Natürlich müssen Sie sich für die Finanzierung der Ausstellungen in anderen Städten in deren Integrationsräten vorstellen“, fasste Integrationsratsvorsitzende Zehra Kayis zusammen.

Zusammenarbeit mit anderen Vereinen

Zudem soll das Konzept mit Patricia Stahlschmidt, Integrationsbeauftragte der Stadt, überarbeitet werden. Denn klar wurde auch, dass Mitglieder anderer Vereine mit ihrem Arbeitseinsatz unterstützen könnten, wenn die Ausstellung im Rahmen des Weltfrauentages am 8. März 2017 in Lüdenscheid an den Start gehen sollte.

„Wenn Sie einen zweiten Verein finden, dann kann der Integrationsrat eventuell nach seinen Möglichkeiten einen Zuschuss leisten“, sagte Kayis.

Bezahlung von Ehrenamtlichen

Stein des Anstoßes war gewesen, dass der Atatürk-Verein die Ehrenamtlichen, die die Ausstellung auf- und abbauen, mit 15 Euro Stundenlohn bezahlen will.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare