LSG-Schützenfest: Kaiserparade und Kommers

+
Der neue Kaiser Horst Buschinski und seine Kaiserin und Ehefrau Antje zogen bei ihrer Parade auf dem Rathausplatz die Blicke vieler neugieriger Lüdenscheider auf sich – und Glück mit dem Wetter hatten die Schützen in letzter Minute auch.

Lüdenscheid - Dieter Winter, neuer Wettermacher der Lüdenscheider Schützengesellschaft (LSG), hatte es spannend gemacht: Am Sonntagmittag brauten sich graue Wolken über der Stadt zusammen und der ein oder andere Schauer ging nieder – doch pünktlich um 14.30 Uhr zum Start der Kaiserparade blieb es trocken.

Horst Buschinski, der erste Kaiser in der LSG-Geschichte, und seine Kaiserin Antje drehten dennoch keine allzu große Runde über den Platz – sondern marschierten fröhlich winkend an zahlreichen Zuschauern vorbei direkt zu ihrem Wagen – einem Opel Diplomat E, Baujahr 1977, von Martin Kornau.

Im Gefolge hatte das Paar seinen Hofstaat: Holger und Regina Heß, Günter Krämer und Eveline Winkel, Klaus Castel und Andrea Klüppelberg, André und Melanie Schiffner sowie Matthias und Heike Isenberg.

Mit dem Oldtimer im Fluss des Festzuges

Auch diese Paare ließen sich in verschiedenen Oldtimern, die die Oldtimer-Freunde im Sauerland bereitstellten, im Fluss des Festzuges über Wilhelmstraße, Loher Straße und Breslauer Straße zum Ziel – zur Schützenhalle am Loh – bringen.

Schützenfest LSG: Festumzug mit Kaiserparade

Dort ließen die Schützen ihre Feierlichkeiten mit einem Kaffeetrinken und einem Musikfestival ausklingen.

Vorausgegangen war nicht nur am Freitagabend das Vogelschießen (wir berichteten), sondern auch der Festkommers am Samstagabend.

Detlef Seidel, 1. stellvertretender Landrat, hielt eine Eröffnungsrede, in der er der Lüdenscheider Schützengesellschaft für ihr Engagement dankte.

"Schützen können volksnahe Feste feiern"

Die Schützen lebten beispielhaft eine lebendige und aktive Gemeinschaft, sagte er. „Schützenvereine leben nicht nur Heimatverbundenheit, Treue und Kameradschaft und übernehmen soziale Verantwortung, sondern können auch volksnahe Feste feiern.“ Genau das geschehe bei der LSG seit 510 Jahren.

Seidel dankte den Schützen dafür, dass sie „offen auf Menschen zugehen“ und bezog sich dabei unter anderem auf die Königsparade – „die im Herzen der Stadt Lüdenscheid, auf dem Rathausplatz, stattfindet.“

Inthronisierung des Kaiserpaars

Im Anschluss übernahm der 1. LSG-Vorsitzende Holger Heß das Mikrofon und bat sowohl die Insignien-Schützen als auch das neue Kaiserpaar nach vorne. Unter den Augen der Gäste verlieh er Horst und Antje Buschinski feierlich die Kaiserwürde.

Vogelschießen und Festkommers der LSG

Jaqueline Gärtner, die im Vorjahr Schützenkönigin gewesen war, legte dem neuen Kaiser die schwere Königskette um den Hals – und Ann-Katherin Heß setzte Antje Buschinski das Diadem ins fein frisierte Haar.

Anschließend bekamen die drei Insignien-Schützen der Jugend ihre Orden – und natürlich viele liebe und lobende Worte vom Kaiserpaar, das die Auszeichnung höchst persönlich übernahm.

Am Jackett von Janik Frenz (12), am Hemd von Kai Siegel (10) und am Kleid von Sarah Klüppelberg (19) machten sich die Orden durchaus gut.

Kurt Klöker, der beim Vogelschießen der Schützenklasse am Freitagabend die Krone geholt hatte, fehlte beim Kommers, die anderen beidenen Insignien-Schützen nahmen aber fröhlich ihre Auszeichnungen entgegen: Horst Buschinski für den Apfel mit dem 71. Schuss und Ann-Katherin Heß für das Zepter mit dem ebenfalls 71. Schuss.

Jahrelange Treue zur Lüdenscheider Schützengesellschaft

Besonderer Dank galt vier anwesenden Jubilaren. Ihnen überreichte Holger Heß Urkunden, die ihnen die Treue zur LSG bescheinigen. Klaus Dickhagen ist seit 60 Jahre LSG-Mitglied. Ferdinand Werner Schäfer und Heinz Jürgen Drewes, die beide jeweils seit 50 Jahren dabei sind, wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt und Martin Kathenbach wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare