Linienbus macht sich selbstständig

Einen Schutzengel hatten Busfahrer und Verkehrsteilnehmer am Sauerland heute Vormittag gleichermaßen. Der herrenlose- und selbstständige Linienbus der Märkischen Verkehrsgesellschaft sorgte gegen 11.40 Uhr für einen Feuerwehr-Einsatz und für ein Verkehrschaos an einer der Hauptkreuzungen der Bergstadt. Was war passiert ? Der 23-jährige Busfahrer hatte am Sauerfeld angehalten weil es offenbar ein Problem mit der hinteren Tür gab. Noch während der Fahrer die Tür kontrollierte, machte sich der Bus selbstständig und rollte die abschüssige Sauerfelder Straße in Richtung Kölner Straße herunter. Fahrgäste befanden sich zu dieser Zeit glücklicherweise nicht im Bus. Der Bus krachte gegen den massiven Fahrbahntrenner und überrollte die Ampel, bevor er auf der Kreuzung zum Stehen kam. Trotz des weihnachtlichen Verkehrs wurden wie durch ein Wunder weder Fußgänger, noch andere Verkehrsteilnehmer beteiligt Der Busfahrer erlitt einen Schock und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Bevor der Bus von der Kreuzung gezogen werden konnte, musste die Feuerwehr zunächst einmal den Ampelmasten ab flexen, der unter dem Bus lag. Während der Bergungsarbeiten kam es zeitweise zu Verkehrsbehinderungen im Rathaustunnel und an der Kreuzung Kölner-Straße/Sauerfelder Straße und nicht jeder konnte dahin fahren, wo er auch wirklich hin wollte.

Rubriklistenbild: © come-on

Kommentare