Coverband Nightlife spielt zum Kult-Park-Finale

Nightlife tritt als letzte Coverband im Kulturhausgarten an. Die Musiker bringen Rock und Pop der 70er- und 80er-Jahre mit.

Lüdenscheid - „Der 20. und letzte Veranstaltungstag soll noch mal ein rauschendes Fest im Kult-Park werden“, verspricht Veranstalter Oliver Straub, „das Wetter spielt wohl auch wieder mit, jedenfalls haben wir uns für die Abschiedsparty noch mal so richtig rein gehängt.“ Mit der Formation Nightlife und ihrer Energie sollen die 70er- und 80er-Jahre am Donnerstagabend im Kulturhausgarten wieder aufleben – für 7,50 Euro Eintritt und ab 19.30 Uhr.

Fast schon ein Ritual: Spätestens beim dritten Titel bittet Sänger Dirk Hackenberg das Publikum zum ersten Mal freundlich um Mithilfe, und ungefähr ab der fünften Nummer sagt er dann nur noch: „Eure Hände bitte!“. 

Die überschäumende Energie, leidenschaftliche Performance und Spontanität der versierten Musiker übertrage sich von der Bühne geradewegs aufs Publikum, heißt es in der Einladung zur letzten Kult-Park-Veranstaltung: „Die meisten Besucher verlassen ein Nightlife-Konzert nass geschwitzt, heiser und verausgabt, aber in bester Laune.“

Seit fast zwei Jahrzehnten touren Nightlife über Stadtfeste und Oldie-Nights, bespielen Partys und große Events mit einer großen Bandbreite an Liedern von A wie ABBA bis Z wie ZZ Top. Eingestreut gibt’s ein bisschen Nena, Hubert Kah oder Westernhagen.

Die Dortmunder bewegen sich dabei nah am jeweiligen Original und performen die Songs so authentisch wie möglich. Disco-Klassiker der Siebziger, die Hits der Neuen Deutschen Welle und der Sound der achtziger Jahre kommen bei den Besuchern immer wieder gut an. Spezialität der Band sind Specials von Superstars wie Queen, Bryan Adams, Bon Jovi oder Robbie Williams. Einlass in den Kult-Park ist wie immer ab 18.30 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare