Musiker lassen sich treiben

Letzte Open Stage vor der Sommerpause

+
Nico Leitgeb spielte zur letzten Open Stage vor der Sommerpause Trompete.

Lüdenscheid - Locker und unkompliziert gestaltete sich die letzte Open Stage Jam Session des Vereins Kultstädte im Lönneberga vor den Sommerferien.

Zahlreiche heimische Musiker, darunter Kultstädte-Vorsitzender Klaus Sonnabend (Gitarre, Gesang, Schlagzeug), Steven Stegnitz (Bass) und Ulli Kuhn (Percussion und Gitarre), jamten und improvisierten gemeinsam auf der kleinen Bühne der kultigen Musik-Bar in der Oberstadt.

Zwischendurch schaute auch Nicolas Leitgeb, unter anderem bekannt durch seine Band Ijazz, vorbei und machte mit seiner Trompete mit. Sängerin Lisa Cramer überzeugte dagegen mit ihrer Interpretation der beiden Songs „Zombie“ von den Cranberries und „Wonderwall“ von Oasis. Ulli Kuhn sorgte derweil nicht nur als Percussionist für Furore (unter anderem am Cajon), sondern ließ am späteren Abend auch italienisches Flair mit einer Akustikgitarrenfassung von Adriano Celentanos „Azzurro“ aufkommen.

Ein festes Programm gab es ansonsten wie gewohnt nicht, die Musiker ließen sich von ihren lockeren Improvisationen treiben und inspirieren und stimmten dabei bisweilen auch südamerikanisch anmutende Rhythmen an, die den passenden Soundtrack zum Sommer bildeten. „Open Stage“ geht nun erst einmal in die Sommerpause, ebenso wie der „Breakfastclub“ im Stock, der im Rahmen seiner letzten Ausgabe am Sonntag ab 11 Uhr mit der Musikerin Hannah Kramer aufwartet. Die nächste Open Stage im Lönneberga findet am 13. Oktober ab 20 Uhr statt, der Breakfastclub im Stock startet wieder am 9. Oktober um 10 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare