Labrador Oscar verletzt sich im Stadtpark an Scherben

+
Jana Koch und Labrador Oscar.

Lüdenscheid - Bei einem Spaziergang im Stadtpark hat sich Oscar, der vierjährige Labrador der Lüdenscheiderin Jana Koch, in der Nähe der Schutzhütte an Scherben verletzt. Die Hundehalterin bittet alle Stadtparkbesucher, ihren Müll ordnungsgemäß zu entsorgen. "Da spielen ja auch Kinder", sagt sie.

„Bei unserer üblichen Runde hat Oscar einen Schritt ins Gebüsch gemacht und dann gequiekt“, berichtet sein Frauchen. „Dann habe ich gesehen, dass seine Vorderpfoten voller Blut waren. Es lagen dort Glasscherben, an denen er sich geschnitten hat.“

Sie schleppte den 30 Kilogramm schweren Rüden nach Hause, brachte ihn zum Tierarzt und stellte fest, dass er Glück im Unglück hatte. Nach der Reinigung der Verletzungen konnten Salbe und ein Verbände zur schnellen Heilung beitragen, erzählte Koch.

Glasflaschen und Kronkorken wegräumen

An Scherben wie diesen hat sich Oscar geschnitten.

Dennoch appelliert sie nun an alle, die sich vor allem an den Wochenenden im Stadtpark treffen, ihren Müll – unter anderem Getränkeflaschen aus Glas sowie Kronkorken – ordnungsgemäß zu entsorgen. „Da spielen ja oft auch Kinder, die sich daran verletzten könnten.“ Sie selbst sei nach dem Unfall noch einmal zurückgekehrt und habe die Scherben aufgesammelt.

STL und Ordnungsamt sind keine ausufernden Feiern vor Ort bekannt

Eine Nachfrage beim Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb (STL) ergab, dass dessen Mitarbeiter regelmäßig im Stadtpark für Ordnung sorgen. Allerdings falle nicht mehr Müll an als sonst auch, so Andreas Fritz, stellvertretender Werkleiter.

Martina von Schaewen, Fachdienstleiterin Öffentliche Sicherheit und Ordnung, sagte, auch dem Ordnungsamt seien keine Meldungen zu ausufernden Feiern im Stadtpark bekannt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare