Stammtisch in der Galerie

+
Seit 2009 unterstützen die Kunstfreunde die Galerie. Eine der größten Aktionen war die „Wiederbelebung“ des Skulpturengartens hinter dem Haus an der Sauerfelder Straße.

Lüdenscheid - Eine Premiere, die ihre Fortsetzung finden soll: In diesem Monat verfasste Arnd Fiedler, Vorsitzender der Kunstfreunde Lüdenscheid, gemeinsam mit seinem Führungsteam den ersten „Sommerbrief“ an die Mitglieder des Vereins, immerhin inzwischen mehr als 200.

„Halbzeit“ sei, so Fiedler, und damit Zeit, auf die Aktivitäten im ersten Halbjahr zurückzuschauen, aber auch die Angebote des kommenden Halbjahres vorzustellen.

In der Reihe „KFL unterwegs“ besuchten die Kunstfreunde Bottrop und Marl, das Zentrum für Internationale Lichtkunst in Unna und begaben sich auf die Spuren des Architekten Peter Zumthor. Revue passieren lassen die Kunstfreunde ihre Eindrücke ohne Zweifel beim nächsten Stammtisch, zu dem sie sich regelmäßig im „Anno 1900“ an der Humboldtstraße treffen. Nächsten Dienstag allerdings wird der Sommerstammtisch in den Museen stattfinden – ab 19 Uhr, und Gäste sind immer willkommen. Deutlich gemacht werden soll mit der Verlegung des Stammtischs in die Galerie die Verbundenheit zum Haus. Zwanglos wollen sich die Kunstfreunde, die seit 2009 die Städtische Galerie unterstützen, zusammensetzen und Zukunftspläne schmieden.

Gemeinsam mit dem Verein „Wir hier“, den Pontos-Griechen, den Portugiesen, dem Sachsen- und Thüringer Verein sowie dem Integrationsbeirat veranstalten die Kunstfreunde am 28. August (Sonntag) in der Zeit von 12 bis 18 Uhr in den Museen ein mediterranes Sommerfest. Die Vereine warten an diesem Sonntag mit landestypischen Spezialitäten auf, die Kunstfreunde kümmern sich um die Getränke. Zu jeder vollen Stunde soll es einen Programmbeitrag in Form von Tänzen geben.

Der Teilnahme am Rahmenprogramm der Ausstellung „Heinz Wever“ folgen im September eine Tour nach Bochum zum „Museum unter Tage“ sowie Anfang November der Besuch im Hagener Karl-Ernst-Osthaus-Museum. Dort werden die Ausstellungen „Thomas Baumgärtel – 30 Jahre Bananensprayer“ und „Fotorealismus. 50 Jahre hyperrealistische Malerei“ besucht. Letzte Aktion für dieses Jahr: Im Zusammenhang mit der Verleihung des „Ida-Gerhardi-Förderpreises“ soll zum Jahresende wieder ein „Kunstsalon“ stattfinden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare