Kulturhauspark fest in Kinderhand

+
Hunderte große und kleine Besucher tummelten sich beim „Kult.Park“-Kinderfest.

Lüdenscheid - Fest in Kinderhand war der Kulturhauspark am Sonntag beim Kinderfest im Rahmen des „Kult.Park“-Festivals: Pünktlich zum Start um 13 Uhr füllte sich das Gelände mit großen und kleinen Besuchern, die dem Aktionstag unter dem Motto „Kinder.Fest im Kult.Park“ gespannt entgegensahen.

Schon nach kurzer Zeit tummelten sich mehrere hundert Besucher auf der Wiese, wo die unterschiedlichsten Spielangebote und ein abwechslungsreiches Musikprogramm zum Mitmachen auf die Kinder warteten.

„Sehr zufrieden“ mit der Resonanz zeigte sich Veranstalter Oliver Straub, der speziell die Kinder zu Spiel und Spaß willkommen hieß. „Das ist euer Tag“, meinte er. Auch Mit-Organisator Willi Denecke zeigte sich vom Run auf das Fest überrascht. Mit zahlreichen Kooperationspartnern stemmte das „Kult.Park“-Team das bunte, fröhliche Fest. Ob Hüpfburg, Feuerrotes Spielmobil mit Bewegungsspielen, Riesen-Seifenblasen, Jonglage und Geschicklichkeitsspielen oder Kinderschminken mit dem „Malengel“, wo es erst einmal Schlange stehen hieß: Alles war auf Kinderwünsche abgestimmt. Sogar das Wetter spielte mit.

Mit gleich mehreren Angeboten brachte sich die AOK in das Kinderfest ein. Passend zur Olympiade in Rio brachte das Team dabei die gesamte Familie mit seiner Olympiade in Bewegung. Skilaufen, jonglieren und werfen: Diverse sportliche Fähigkeiten waren gefragt. Dazu gab’s ein Bewegungs-Glücksrad, bei dem es vor dem Erhalt des Gewinns erst einmal Kniebeugen oder Ruderbewegungen mit den Armen zu absolvieren galt. Überdies lockte ein Luftballonweitflug-Wettbewerb. 

Kinderfest beim Kult.park-festival

Das Jolinchen, das grüne Drachenkind der Krankenkasse, zauberte Jung und Alt ein Lächeln ins Gesicht. Wer wollte, durfte auf einem echten Polizei-Motorrad Probe sitzen. Mit freundlichem Lächeln nahm André Brefka als Polizeibeamter vor Ort den kleinen „Motorradfahrern“ jede Scheu. Zudem ließ ein großer Luftikus auf Stelzen, der sich als Mr. Foley aufs Zaubern verstand, die Kinder staunen. Alexander Kaiser wuchs auf Stelzen hoch über sich hinaus.

Auf der Bühne machte derweil Kinderliedermacher Uwe Lal müde Geister munter. „Endlich geht es los, endlich fängt es an“, hieß es da. Mitmachen, tanzen, singen und lachen lautete das Gebot der Stunde. Gewohnt lustig und mitreißend lockte der Schalksmühler die Jungen und Mädchen aus der Reserve. Mit Spannung sahen Veranstalter und Besucher einem Flashmob entgegen, für den die Tanzschule Stadtmüller & Tegtmeyer zuvor eine leicht zu erlernende Choreographie zum Einstudieren ins Internet gestellt hatte. Auf den Jennifer Lopez-Hit „Ain’t your mama“ hatte Anja Söhle die Choreographie entwickelt.

In der „Kult.Park“-Cafeteria konnten sich die Besucher mit Kaffee und Kakao, Waffeln und Blechkuchen stärken. Wer’s herzhafter mochte, griff bei Würstchen, Steaks, Veggi-Burgern oder Fritten zu. Als Sponsoren unterstützten Saturn, die Firma Busch-Jaeger und das Gartencenter Kremer das Fest.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare