Konzept für Betreutes Wohnen an der Worthstraße

+
Eine Front mit vielen Fenstern und Laubengänge, die zu den Wohnungen führen – an der Stelle, an der derzeit noch die alte Kreuzkirche steht, soll in direkter Nachbarschaft zur neuen Kirche und zum Gemeindezentrum (rechts) ein seniorengerechtes Wohnhaus entstehen.

Lüdenscheid - An der Worthstraße wird die alte Kreuzkirche einem Gebäude mit 16 seniorengerechten Wohnungen weichen. Das Projekt mit einem Investitionsvolumen von rund 2,5 Millionen Euro soll den Bewohnern ab 2018 eine lebendige Nachbarschaft, Kontakt mit der Kreuzkirchengemeinde und Service bieten.

Im LN-Gespräch am Montag stellte Pfarrer Eckardt Link das Vorhaben zusammen mit Uwe Kleppel, Geschäftsführer der Investor-Firma VR Südwestment, und Ruth Echterhage, Geschäftsführerin des ausführenden und betreuenden Generalbauunternehmens Eco.Plan aus Neuenrade, vor.

Neben barrierefreien Bädern und sonnigen Balkonen auf der Rückseite des Hauses sollen die Mieter über einen wohnungseigenen Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschinen- und Trockneranschluss sowie einen Pkw-Stellplatz am Haus verfügen, wie Echterhage schilderte.

Service und Betreuung

Vertreter der Kreuzkirchengemeinde, der VR Südwestment und der Eco.Plan GmbH & Co. KG stellten das Projekt vor.

Ein Gemeinschaftsraum mit Küche und Außenterrasse im Erdgeschoss werde als Treffpunkt für die Bewohner dienen – doch auch Rückzug und Eigenständigkeit könnten nach Bedarf in den Wohnungen gelebt werden. Das Service-, Betreuungs- und Kommunikationskonzept umfasse eine Alltags-Assistenz sowie einen Hausmeister-Service. Von der Begleitung zum Arzt über gemeinsame Ausflüge mit Betreuungskräften und Mitmietern sowie einem Einkaufsservice sei vieles möglich. Für Pflegeleistungen zuhause werde den Mietern das evangelische Perthes-Werk zur Verfügung stehen.

Enger Kontakt zur Kirchengemeinde

Wie Pfarrer Eckart Link betonte, seien darüber hinaus vor allem die Verbindungen zur unmittelbar benachbarten Kreuzkirche und dem Gemeindezentrum wünschenswert. „Das betreute Wohnen passt gut zu unserer sehr aktiven Kirchengemeinde. Die Mieter können an allen Aktivitäten im Gemeindehaus teilnehmen.“

Zum Zeitplan: Für den Abriss der alten Kreuzkirche, den die Firma Lukassen vornimmt, seien zwei Monate veranschlagt.

Eco.Plan führt ab sofort Vormerkliste

Nachdem das Vorhaben bereits durch die politischen Gremien gegangen sei, laufe das Bauleitverfahren bei der Stadt Lüdenscheid und Anfang 2017 solle mit dem Neubau begonnen werden, hieß es.

Zum Bau eines neuen Kirchturms sagte Pfarrer Eckart Link, dieser sei nicht vom Tisch, aber die Gemeinde müsse erst genug Geld dafür haben. Seiner Vorstellung nach würde ein Turm – dann auch mit den vorhandenen Glocken, die zunächst eingelagert werden – zwischen Seniorenwohnen und Kirche entstehen, ohne die Sichverbindung der beiden Objekte zu stören.

Ab sofort können sich Mietinteressenten auf eine Vormerkliste setzen lassen. Informationen zum Betreuten Wohnen und zur Vormerkliste erteilt Eco.Plan-Mitarbeiterin Heather Seeger von 8 bis 12 Uhr unter Tel. 02394/616663 oder per Mail an heather.seeger@eco-plan.de.

Lesen Sie dazu auch:

Alte Kreuzkirche weicht barrierefreiem Wohnen

Alte Kreuzkirche: Abriss steht bevor

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare