Bürger-Schützen-Verein

Königsparade und Festzug für BSV-Kaiser Reinhard Schmidt und seine Kaiserin

+
Die Königsparade als erster großer Auftritt: Kaiser Reinhard Schmidt und Kaiserin Martina Schmidt-Heynemans schritten flankiert von Bürgermeister Dieter Dzewas und dem Hofstaat unter den Blicken neugieriger Lüdenscheider über den Rathausplatz.

Lüdenscheid - Im Jahr 1998 König, jetzt Kaiser Reinhard I. – im Duell gegen den Vereinsvorsitzenden Rolf Linnepe sicherte sich Reinhard Schmidt am Samstag um 18.51 Uhr mit dem 158. Schuss die Königskette des Bürger-Schützen-Vereins. Am Sonntag wurde das mit großer Königsparade und Festzug gefeiert.

Zusammen mit seiner Frau Martina Schmidt-Heynemans wird Schmidt nun ein Jahr lang auf der Hohen Steinert regieren. Bei der Königsparade auf dem Rathausplatz und dem großen Festzug wurde das am Sonntag gebührend gefeiert. 

Der Rathausplatz war bestens gefüllt mit Besuchern, die gleichermaßen die Autoschau und das Platzkonzert vieler mit dem BSV befreundeter Vereine verfolgten. Mit dabei waren unter anderem die Schützenvereine Brügge und Rahmede. Bevor die Wolken am späten Nachmittag doch noch brachen und Wassermassen auf die Stadt niedergingen, schritten sie trockenen Fußes bei angenehmer Wärme vom Rathausplatz ins Festzentrum Hohe Steinert – und das ganz ohne Eile.

Lautstarker Festzug bis zur Hohen Steinert

Jubelnde Zuschauer, die inmitten verschiedener Fahrzeuge der Autoschau auf dem Rathausplatz standen, sowie zahlreiche befreundete Vereine, die während der Königsparade nach allen Regeln der Kunst für feierliche Stimmung und Musik sorgten, würdigten das Kaiserpaar Reinhard Schmidt und Martina Schmidt-Heynemans sowie das Jungschützenkönigspaar Lars Torben Heller und Anne Rhein.

BSV-Königsparade   mit Festzug

Entlang der Knapper und Heedfelder Straße machten die Schützen dann beim großen Festzug lautstark auf sich aufmerksam – und Kaiserpaar und Hofstaat zogen in schicken Cabrios die Blicke auf sich.

Spannendes Vogelschießen im Duell mit Rolf Linnepe

Der 43. Schuss auf den Rumpf des Vogels war am Samstag der Siegtreffer – und machte Reinhard Schmidt zum dritten Kaiser in der BSV-Geschichte.

Zuvor hatte sich Dieter Zilt knapp 15 Minuten nach Beginn des Vogelschießens mit dem 36. Schuss die Krone gesichert – und auch die weiteren Insignien-Schützen machten recht kurzen Prozess: Der Apfel ging an Sandra Schlüsener (52. Schuss) und das Zepter mit dem 72. Schuss an Willi Boeckem. Der war vor genau 50 Jahren Jungschützenkönig und hatte somit ein goldenes Jubiläum zu feiern. Den linken Flügel holte Daniel Belter mit dem 111. Schuss von der Aufhängung herunter, den rechten Flügel Ulrich Jopke bloß vier Schuss später.

Regenten suchen sich ihren Hofstaat aus

In den Hofstaat holten sich die neuen Regenten das Vorgänger-Königspaar Martina und Stefan Jentsch sowie Sandra und Klaus Schlüsener und Rolf und Birgit Linnepe.

Als Adjudantenpaar werden Monika und Günter Markus dem Kaiser und seiner Kaiserin zur Seite stehen. Die Adjudanten waren es am Samstagabend schließlich auch, die im Rahmen der Inthronisierung Kaiser Reinhard seine Königskette umlegten und Kaiserin Martina das Diadem aufsetzten. Und auch das Jungschützenkönigspaar Lars Torben Heller und Anne Rhein, das bereits am Freitag ermittelt worden war nahm die Insignien als Zeichen der Würde entgegen.

Party mit Walzer eröffnet

Im Rahmen des Kommers stellte Hans-Joachim Brüßler, stellvertretender BSV-Vorsitzender, das Kaiserpaar vor: Reinhard Schmidt ist gelernter Bau- und Möbelschreiner und war ab 1979 als hauptamtlicher Feuerwehrmann, zuletzt als Oberbrandmeister, tätig. 2012 ging er in den Ruhestand. In den BSV trat er bereits 1965 ein. Seine Frau Martina ist als Personalsachbearbeiterin tätig. Zum BSV kam sie im Jahr 1989.

Im Anschluss an den offiziellen Teil – und eröffnet durch einen Walzer der Königspaare – gehörte der Samstagabend ganz dem Partyvolk.

So geht's weiter:

Am Montag geht’s munter weiter mit dem Jägerkonzert ab 11 Uhr. Kirmesbesucher kommen am Dienstag beim Familientag zu ermäßigten Preisen auf ihre Kosten und am Freitag steigt das Abschlussfeuerwerk um 22.45 Uhr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare