Straßenlaternen am Brockhauser Weg ragen in Bäume

+
Von seiner Wohnung aus hat Anwohner Robert Dudenhöffer zwei Straßenlaternen fotografiert, die von Baumkronen umgeben sind (jeweils außen).

Lüdenscheid - Am Brockhauser Weg stehen an zwei Stellen Bäume und Straßenlaternen zu eng beisammen. Das Licht der Laternen landet in den Baumkronen, nicht auf Bürgersteig und Straße. Anwohner Robert Dudenhöffer findet das gar nicht gut.

„Es ist schön, dass wir in Lüdenscheid noch ein paar grüne Lungen haben, aber am Brockhauser Weg wurden diese so geistreich gepflanzt, dass die Straßenlaternen nicht den Fußweg, sondern den Eichhörnchen die Baumkronen ausleuchten“, teilte Anwohner Robert Dudenhöffer den LN mit.

Die Laterne ragt in die Baumkrone hinein.

Zwei entsprechende Laternen stehen auf Höhe der Hausnummern 83 und 85 auf der gegenüberliegenden Straßenseite – den Brockhauser Weg aufwärts, kurz vor der Einmündung zum Kettenberg. Sie ragen jeweils in eine Baumkrone. Eine LN-Nachfrage beim Stadtreinigungs-, Transport- und Baubetrieb (STL) ergab, dass das Problem dort bekannt ist – und die Bäume in der Vergangenheit schon einmal beschnitten worden seien, wie Andreas Fritz, stellvertretender STL-Werkleiter, sagte.

Entweder Bäume wegnehmen oder Laternen versetzen

„Ich werde nun noch einmal Mitarbeiter zur Prüfung hin schicken, denn wir müssen sicherstellen, dass die Laternen nicht beschädigt werden und ordnungsgemäß Licht auf Straße und Bürgersteig werfen“, sagte er.

Im Prinzip bleibe zur dauerhaften Lösung nur die Möglichkeit, entweder die Bäume wegzunehmen oder die Laternen zu versetzen, erklärte Fritz. Angesichts des Alters der Bäume sei da Letzteres wahrscheinlicher. „Wir werden das ausloten.“

Kürzen von Privatbäumen

Dudenhöffer erwähnte in seiner E-Mail auch, Tannen auf dem angrenzenden Privatgrundstück hätten auf Anordnung gekürzt werden müssen. „Warum? Behördenwillkür?“, fragt er. Fritz weist daraufhin, dass es dabei darum gegangen sei, dass der Bürgersteig passierbar bleibe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare