Kaiser Horst Buschinski regiert die LSG

+
Horst Buschinski (rechts) ist neuer LSG-Kaiser. Der 2. Vorsitzende trat beim Vogelschießen gegen seine Vorstandskollegen Günther Krämer, Holger Heß und Andrea Klüppelberg (von links) an.

Lüdenscheid - Horst Buschinski, 2. Vorsitzender der Lüdenscheider Schützengesellschaft (LSG), ist deren neuer Kaiser. Mit dem 131. Schuss auf den Rumpf des Vogels „Melody Pond“ holte er diesen am Freitagabend um 22.38 Uhr nach einem mehr als dreistündigen Schießen schließlich herunter.

Kaiser darf sich Buschinski deshalb nennen, weil er im Jahr 2002/2003 bereits einmal Schützenkönig war. Zur Kaiserin nimmt er seine Ehefrau Antje.

Trotz aller Freude über Buschinskis Sieg machte sich in den Reihen des LSG-Vorstands Besorgnis breit. Denn nachdem die Insignien gefallen waren, hatte sich aus den Reihen der Schützen kein einziger gemeldet, der „freiwillig“ um die Königswürde schießen wollte.

Plan B tritt in Kraft

„Das ist das allererste Mal überhaupt, dass das wirklich passiert ist“, sagte der 1. Vorsitzende Holger Heß im LN-Gespräch. Gut, dass er sich einen Plan B zurechtgelegt hatte: Vier Vorstandsmitglieder – inklusive seiner selbst – traten an den Schießstand.

Dazu zählten neben dem neuen Kaiser Horst auch Günther Krämer (Schützenkönig von 1988 und Vorsitzender des Schießausschusses) sowie Schatzmeisterin Andrea Klüppelberg.

Insignien-Schützen holen Krone, Apfel und Zepter

Die Insignien-Schützen waren Kurt Klöker (Krone, 45. Schuss, 19.53 Uhr), Horst Buschinski (Apfel, 71. Schuss, 20.38 Uhr) und Ann-Katherin Heß (Zepter, ebenfalls 71. Schuss, 21.22 Uhr).

Die Schützen freuen sich auf ihr Festwochenende – mit der Parade am Sonntag als Höhepunkt.

Jungschützen haben keinen König

Da es keine passenden Anwärter gab, hat die Lüdenscheider Schützengesellschaft keinen neuen Jungschützenkönig. Gina Jungeblodt war bis Freitag Jungschützenkönigin, und Sarah Klüppelberg hatte die Würde ebenfalls schon einmal inne. Beide kamen deshalb nicht in Frage. Alle anderen Teilnehmer des Schießens waren zu jung, um dieses Amt zu übernehmen.

Dennoch: Dem „Seidenschnabel“ schoss Janik Frenz (12) die Krone ab (62. Schuss), Kai Siegel (10) sicherte sich den Apfel (30. Schuss) und Sarah Klüppelberg (19) holte das Zepter (30. Schuss).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare