Junge Japaner suchen eine Gastfamilie

Die Japaner Takuto (links) und Kaima sind noch dringend auf der Suche nach Gastfamilien. Beide sind bereits in Deutschland und absolvieren zurzeit einen dreiwöchigen Sprachkurs in Lüdenscheid.

lüdenscheid -  Sie möchten ihren Horizont erweitern und die deutsche Sprache erlernen: Elf japanische Austauschschüler sind derzeit zu Gast in Lüdenscheid und absolvieren einen dreiwöchigen Sprachkursus am Zeppelin-Gymnasium (wir berichteten). Zwei von ihnen – der 15-jährige Kaima und der 17-jährige Takuto – sind für ihren einjährigen Aufenthalt in Deutschland noch dringend auf der Suche nach einer Gastfamilie.

Unterstützung erhalten sie dabei von der Lüdenscheiderin Lisa Beermann, die sich für die internationale Schülerorganisation Youth for Understanding (YFU) einsetzt.

„Kaima hat eine Ankunftsfamilie in Schleswig-Holstein, die ihn notfalls für vier Wochen aufnehmen könnte, dann bräuchte er jedoch eine neue Familie. Und Takuto hat leider noch gar keine Gastfamilie gefunden“, erklärt Beermann im Gespräch mit unserer Zeitung.

Gesucht werden daher Familien, Paare oder auch Alleinstehende, die die Austauschschüler für ein Jahr aufnehmen und mit Mahlzeiten versorgen können. „Wichtig für die Austauschschüler ist vor allem die Integration in das Familienleben, mit allen Rechten und Pflichten. Es geht darum, den Familienalltag mitzuerleben – ein Besichtigungs- oder Unterhaltungsprogramm wird nicht erwartet“, betont Beermann. Den Gastfamilien stünden während der ganzen Zeit persönliche Betreuer zur Seite.

Wer Takuto oder Kaima bei sich aufnehmen möchte oder weitere Infos benötigt, kann sich – möglichst bald – melden unter: gastfamilien@yfu.de oder Telefon 0 40/2 27 00 20.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare