Johanniter werben für Pflegeberufe

+
Einrichtungsleiterin Eva Manns (links) und Nadine Klein (Sozialdienstleitung Johanniter-Stift Oeneking werben für Pflegeberufe.

Lüdenscheid - Den Tag der Pflege nutzten die Lüdenscheider Johanniter am Donnerstag, um ihre neue bundesweite Kampagne mit einem Stand auf dem Sternplatz vorzustellen. „Erfahrung braucht Pflege“ heißt die Schlagzeile, mit der das Johanniter-Haus am Hagedornskamp und das Johanniter-Stift Oeneking um Auszubildende und Fachkräfte werben.

Als Arbeitgeber beschäftigen beide Einrichtung rund 140 Mitarbeiter, darunter 13 Auszubildende. Die würden auch übernommen, erläuterte Eva Manns, Einrichtungsleiterin beider Häuser. Über die Vielfalt der Pflegeberufe, Karrieremöglichkeiten, Fort- und Weiterbildung, aber auch Grundsätzliches zur Ausbildung informierten Broschüren, die am Stand bereit lagen.

Gegen 14 Uhr stiegen Dutzende von Luftballons in den Himmel; mit jedem einzelnen wehte ein Gesicht der Kampagne in die Ferne – wie das von Karl S., einer von den alt gewordenen Menschen, die Pflegefachkräfte suchten. Die Werbebotschaft lautet: „Ich habe über 1000 Kälbern, Ferkeln und Lämmern auf die Welt geholfen und jetzt brauche ich Dich.“ Diese und andere Karten sollen dort, wohin der Wind sie treibt, auf fruchtbaren Boden fallen.

Wie dringend nötig eine höhere Wertschätzung der Pflege sei, wird auch die Linke nicht müde zu betonen. Unter der Überschrift „Pflegenotstand ist unterlassene Hilfeleistung“ fordert Stadtverbandssprecher Jupp Filippek zum Tag der Pflege „bessere Arbeitsbedingungen, weniger Stress und eine gute Gesundheitsversorgung“. - sum

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare