Ein Feuerwehr-Stadfest

Hunderte feiern mit Löschzug Stadtmitte Mammut-Picknick

+
Bei sommerlichem Wetter verzeichnete der Löschzug am Freitag und Samstag volles Haus.

Lüdenscheid - Zum Publikumsmagnet mit Strahlkraft bis ins Umland entwickelte sich am Wochenende das Picknick des Löschzugs Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr in und am Feuerwehrgerätehaus an der Rahmedestraße.

An drei Tagen verzeichnete der Löschzug volles Haus. Rund 60 Helfer waren im Einsatz, die dreitägige Mammutveranstaltung mit Live-Musik, Tombola und attraktiven Angeboten für Jung und Alt zu stemmen. Zumindest am Freitag und Samstag spielte das sommerliche Wetter der Feuerwehr in die Karten. Als Gastgeber verwöhnte der Förderverein des Löschzugs mit Bernd Heimer (1. Vorsitzender) und Stefan Walle (2. Vorsitzender) an der Spitze seine vielen Gäste nach allen Regeln der Kunst.

Mächtig Stimmung machte die Live-Band „Breddermann“ am Freitag beim Dämmerschoppen in und am farbig beleuchteten Gerätehaus. Mit mitreißender Spielfreude und Ohrwürmern von Police bis zu den Beatles lockten Christian Breddermann (Cajon) und Erkan Besirlioglu (Gitarre) die Fans aus der Reserve. Zum Mittanzen ließ sich keiner lange bitten.

Spaß haben, Freunde treffen und genießen lautete das Motto beim Picknick des Löschzugs Stadtmitte, das im Kleinen Stadtfestcharakter hatte.

„Feuer und Flamme“ wie das Motto des Tages waren die Besucher am Samstag ebenso für die Live-Band „Strum Out“ aus Kierspe. Schon zum fünften Mal sorgten die Kiersper mit handgemachter Musik und Evergreens von Louis Armstrong bis AC/DC für gute Laune.

Alle Hände voll zu tun hatten die Helfer am Grill und in der Feldküche, wo sich lange Schlangen bildeten. Von Reibeplätzchen bis zu Steaks, original Thüringer Rostbratwurst, Currywurst und vielem mehr reichte das vielfältige Angebot. Auch das Kuchenparadies ließ keine Wünsche offen.

Im Bierwagen krempelten einmal mehr Bürgermeister Dieter Dzewas und Ratsfrau Sandra Manß die Ärmel hoch. Erfrischende Cocktails mit und auf vielfachen Wunsch ohne Alkohol mixte das DRK im Akkord.

Während die Großen ihre Geschicklichkeit beim Wettnageln unter Beweis stellten, vergnügten sich die kleinen Besucher auf der Hüpfburg und beim Siku-Control Parcours. Angehende Busfahrer lenkten ihre imaginären Fahrgäste mit dem Omnibus-Fahrsimulator des Traditionsbus Mark-Sauerland Vereins sicher durch den „Straßenverkehr“.

Neben der Feuerwehr Dortmund und dem THW Halver half das Team des Traditionsbusses dem Löschzug beim Bedienen mit. Strahlende Gewinner gab’s bei der großen Tombola. Eine Kattwinkel-Reise nach Berlin gewann Philip Freßdorf. Das Regal-System der Firma Julius vom Hofe als zweiten Hauptpreis sicherten sich Sascha Gawehns und Stephanie Zylakowski.

Zum Familientag am Sonntag, bei dem der Löschzug seine beliebte Erbsensuppe aus der Kanone auftischte, spielte der Spielmannszug der Feuerwehr auf.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare