Riverboat-Shuffle: Gute Laune auf der Bigge

Ali Claudi und seine Musiker spielen an Bord der MS Westfalen.

Lüdenscheid - Ein lauer Sommerabend Ende August, die MS Westfalen als Flaggschiff der „Weißen Flotte“ auf dem Biggesee und jede Menge flotte Musik an Bord – am Samstag, 27. August, fällt um 18 Uhr am Anleger in Olpe-Sondern abermals der Startschuss für die traditionelle Riverboat-Shuffle des Jazzclubs Lüdenscheid. Mit an Bord sind in diesem Jahr die Dime Daddies, The Busquito’s und das Ali-Claudi-Trio. Karten sind ab sofort im Handel.

Das Repertoire der Dime Daddies ist breit gefächert und bewegt sich zwischen Rock‘n‘ Roll, Swing, Rockabilly oder auch mal einer 50er-Jahre-Schnulze. Optisch wie akustisch erinnert die Band an Swingcombos aus den dreißiger Jahren. Songs wie Blue Suede Shoes, Jump Jive and Wail oder Earth Angel sind ein Garant für gute Stimmung, aber auch Eigenkompositionen wie Bees and Flowers (Honey, don‘t you know what I want) werden zu hören sein. Auf der MS Westfalen spielen Sebastian Sauerland, Dirk Meyer-Berhorn, Salim Javaid, Stefan Weyer, Andreas Mertens und Philipp Weyer.

Von der Klassik bis hin zur Moderne bieten das Quartett „The Busquito’s“ eine bunte Mischung. „Eine herrlich swingende Formation, die die Bühne im guten Sinne als Spielplatz begreift“, charakterisiert der Jazzclub die Formation, die an Bord für Stimmung sorgen soll. Die Show sei mitreißend, und bei ihren Auftritten singe das Publikum nicht selten begeistert mit. Mitglieder dieser Band sind der Geiger Jelle von Tongeren, Saxophonist Thomas Streutgers, Gitarrist Daniel Versteegh und Bassist Ronald de Jong, der auch Leadstimme der „Busquito‘s“ ist.

Das Ali-Claudi-Trio vorzustellen, hieße, Eulen nach Athen zu tragen. Oft schon war der Gitarrist mit seinen Musikern zu Gast in der Bergstadt, eine professionelle, hochbeliebte Formation mit exzellenten Solisten. Ihr sehr umfangreiches Repertoire bietet Swing, Latin-Jazz und Rhythm & Blues. Mit Gitarre und Gesang, Keyboard und Pedal-Bass sowie Drums klingt das Trio wie ein Quartett.

Der Kartenvorverkauf hat begonnen in den Geschäftsstellen des Märkischen Zeitungsverlages sowie im Musikhaus Auth und bei der Personenschifffahrt Biggesee. Preis für Nichtmitglieder: 25 Euro plus zehn Prozent Vorverkaufsgebühr (ermäßigt 16 Euro plus Gebühr). Der Preis für Jazzclubmitglieder: 16 Euro plus Gebühr. Der Bustransfer vom Kulturhaus Lüdenscheid nach Olpe-Sondern und zurück schlägt, wenn gewünscht, noch einmal mit 12 Euro plus Gebühr zu Buche.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare