Freunde der Bücherei suchen ab sofort Vorleser

+
Rolf Scholten vom Verein der Freunde der Stadtbücherei vor der Internetseite, auf der sich ab sofort Lüdenscheider Vorleser anmelden können: www.vorlesetag.de.

Lüdenscheid -  Blumenladen oder Bürgerbüro, Anwaltskanzlei oder – wie Michael Rolland von den Freunden der Stadtbücherei schon klar gemacht hat – beim TÜV: Möglichkeiten, anderen aus seiner Lieblingsliteratur vorzulesen, gibt es nahezu unbegrenzt. Wenn am 18. November der bundesweite Vorlesetag stattfindet, bewerben sich Städte um den Titel der „Vorlesehauptstadt“. Dieser Titel soll nach Lüdenscheid gehen, so wünschen sich’s die Büchereifreunde, und wollen möglichst viele Lüdenscheider mobilisieren.

Bürgermeister Dieter Dzewas, in der Vergangenheit in kleinerem Rahmen beim Vorlesetag selbst gern mit im Boot, beziehungsweise in Kindergärten als Vorleser, war sofort mit dabei und übernimmt die Schirmherrschaft über das Projekt: „Es gilt, so viele wie möglich dabei mitzunehmen, mal wieder vom Smartphone auf und in ein Buch hinein zu schauen. Die Internationalität unserer Stadt lädt ja förmlich dazu ein.“ Immerhin gebe es in Lüdenscheid Menschen aus mehr als hundert Nationen. Insofern wünschen sich die Initiatoren des Projektes natürlich auch kleine und große Vorleser und Zuhörer anderer Sprachen.

Die Büchereifreunde organisieren die Bewerbung um den Titel „Vorlesehauptstadt“. Sie fordern alle Lüdenscheider zur Teilnahme auf, zwischen dem 10. November und dem 9. Dezember vorzulesen – öffentlich oder privat, im Verein, beim Frisör oder im Treppenhaus in der Nachbarschaft. Anmelden muss man sich dafür auf der Internetseite www.vorlesetag.de. Mit ein paar einfachen Klicks wird man als Vorleser gelistet, kann seine eigene Aktion anmelden oder auch seine Räumlichkeiten zur Verfügung stellen.

Anmelden kann man sich ab sofort, die Büchereifreunde schreiben in den nächsten Tagen 700 Lüdenscheider Einrichtungen und Einzelpersonen an und bitten um Teilnahme: „Nur wer auf der Homepage angemeldet ist, zählt.“

Die Vorlesezeit beträgt zwischen zehn und 20 Minuten, kann aber frei gestaltet werden – wir berichten noch. - rudi

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare