DRK-Einrichtung Lösenbach und Kita am Buckesfeld

Gleich zwei Kita-Neubauten bis Sommer 2019 in Lüdenscheid

+
Matthias Reuver, Kathrin Weichert, Ursula Speckenbach, Ralf Ziomkowski und Jennifer Draut (v. links) sehen sich die Pläne für den Neubau der DRK-Kindertagesstätte Lösenbach an.

Lüdenscheid - Bis zum Sommer 2019 sollen zwei Neubauten für Kindertageseinrichtungen fertig sein. Gemeinsam haben sie, damit dem Bedarf nach Kindergartenplätzen nachzukommen, gerade für die Betreuung unter Dreijähriger. Die Hintergründe sind allerdings unterschiedlich, denn einer der Neubauten war erst nicht geplant.

Dabei handelt es sich um die DRK-Kindertagesstätte Lösenbach, wie Ralf Ziomkowski und Jennifer Draut von der Zentralen Gebäudewirtschaft am Mittwoch erläuterten. „An der Schubertstraße war zunächst ein Anbau an das bestehende Gebäude geplant. Doch erhebliche Probleme beim Brandschutz, dessen Umsetzung nicht wirtschaftlich gewesen wäre, haben zu einer anderen Planung geführt“, sagte Ziomkowski.

Nun sei ein sukzessiver Abbruch des bestehenden Gebäudes und ein Ersatzneubau auf dem Grundstück in zwei Bauabschnitten geplant. Im ersten Bauabschnitt wird der nicht mehr benötigte Bereich des Offenen Ganztags entfernt und neben der Kita neu gebaut. 

Der Kita-Betrieb im Bestandsgebäude bleibt für die zwei Regelgruppen mit jeweils 25 Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren erhalten. Ist der Neubau fertig, ziehen die Kinder in das neue Gebäude, der freigezogene alte Bau wird abgerissen und der zweite Teil des eingeschossigen Neubaus errichtet. 

Danach wird es laut Matthias Reuver, Fachbereichsleiter Jugend, Bildung und Sport, sowie Ursula Speckenbach, Fachdienstleiterin für Kindertagesstätten, 16 U-3-Plätze geben. Katrin Weichert, Geschäftsführerin der DRK-Kinderwelt Altena-Lüdenscheid, Trägerin der Kita, sagte, nach einer ersten Irritation durch die Änderung der Pläne freue sich das Kita-Team jetzt auf den Neubau und die langfristige Stärkung der Einrichtung.

2,9 Millionen Euro wird die Maßnahme kosten. Ursprünglich waren 880.000 Euro für den Anbau veranschlagt worden. Die restlichen 2,1 Millionen Euro werden unter anderem durch den Wegfall der Kosten für den Kita-Neubau Buckesfeld ausgeglichen. 

Dieser wird zwar auf dem jetzigen Bolzplatz neben der Richard-Schirrmann-Realschule gebaut, doch hier wird nach Angaben von Ralf Ziomkowski ein Investorenwettbewerb ausgeschrieben. Der Investor baut, die Stadt mietet. Hier soll eine dreigruppige Kita mit 55 Plätzen, davon 16 für U-3 entstehen. Noch in diesem Jahr soll die Ausschreibung laufen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare