Gewitter, Regen und disziplinierte Autofahrer

+
Regenwasser floss am Montagmorgen nur so über das Kulturhaus-Dach und flutete dessen Regenrinnen.

Lüdenscheid - Starker Regen und ein kräftiges Gewitter in der Nacht zu Montagschreckten wohl den ein oder anderen Lüdenscheider auf. Auf nassen Straßen war am Morgen Vorsicht geboten. Polizei und Feuerwehr berichten dennoch von einer ruhigen Situation. Vor heftigem Unwetter blieb die Stadt verschont.

Ein Beispiel von vielen: Das Regenwasser floss am Montagmorgen nur so über das Kulturhaus-Dach und flutete dessen Regenrinnen.

Zuvor hatte ein kräftiges Gewitter in der Nacht wohl den ein oder anderen Lüdenscheider aus dem Schlaf gerissen – und auf nassen Straßen mussten Autofahrer am Morgen teils besonders langsam fahren.

Polizei und Feuerwehr ohne wetterbedingte Einsätze

Polizei und Feuerwehr hatten aber zumindest keine wetterbedingten Einsätze zu vermelden, wie LN-Nachfragen ergaben.

Polizeisprecher Dietmar Boronowski sagte, in Lüdenscheid habe es in diesem Zusammenhang keine besonderen Vorkommnisse gegeben.

"Runter vom Gaspedal" war das Motto der Stunde

Und auch Kim Freigang, Pressesprecher der Dortmunder Polizei, berichtete im Namen der Autobahnpolizei, dass auf der A45 im Bereich Lüdenscheid zwar ein Wasserfilm die Straße bedeckte, es aber weder Unfälle noch Staus gegeben habe. „Runter vom Gaspedal und vorausschauend fahren – das war wohl das Motto der Stunde“, fasste er zusammen.

Die Rettungskräfte der Feuerwehr hatten keine Einsätze wegen Blitzeinschlags oder umgestürzter Bäume zu vermelden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare