Ferien- ist Sanierungszeit: Viele Aufgaben für die ZGW

+
Die Erneuerung der Außenspielfläche an der städtischen Kindertagesstätte Wermecker Grund steht unter anderem in der Sommerferien auf der Liste der Zentralen Gebäudewirtschaft.

Lüdenscheid - Die Liste der Bau- und Instandhaltungsmaßnahmen, die die Zentrale Gebäudewirtschaft (ZGW) vor der Brust hat, ist lang. Ferien- ist traditionell Sanierungszeit. ZGW-Betriebsleiter Frank Kuschmirtz weist aber darauf hin, dass die Belastung diesmal bei weitem höher ist als in früheren Zeiten, was auch am Integrierten Handlungskonzept Altstadt liege.

Zwar dauert der Zeitraum für die Durchführung noch einige Jahre – bis 2022 –, aber die Planungen laufen und binden Personal. Ein weiteres Schwerpunktprojekt ist die Umsetzung des Integrationszentrums in der ehemaligen Grundschule Schöneck. Sie soll 2018 entsprechend hergerichtet werden und vielen Aktivitäten rund um die Integration der Flüchtlinge Platz bieten. Deshalb steht hinter einigen Maßnahmeposten „sukzessive im Laufe des Jahres“, denn alles wird in der Ferienzeit wohl kaum zu schultern sein. „Das alles wird sicherlich noch Stoff bieten für künftige Debatten“, glaubt Kuschmirtz.

Geplante Bau- und Instandhaltungsmaßnahmen schlagen jedenfalls nach Angaben der städtischen ZGW mit einer Gesamtsumme von 11 243 700 Euro zu Buche. In den Sommerferien sollen nach der aufwendigen Sanierung des Turnhallendaches des Bergstadt-Gymnasiums noch die Instandsetzung der Blitzschutzanlage (64 000 Euro) und der Umbau des Gymnastik- und Proberaums (29 000 Euro) erfolgen.

Am Zeppelin-Gymnasium steht in den nächsten Wochen die Erneuerung der Heizungsanlage in der Turnhalle (180 000 Euro) an. Ein großer Brocken ist der Umbau des Sauerlandcenters für die Unterbringung von Flüchtlingen, wobei das Brandschutzkonzept mit Kosten von 1 206 000 Euro veranschlagt ist.

Vergleichweise kleinere Beträge fordern im Gegensatz dazu zum Beispiel die Erneuerung der Außenspielfläche an der städtischen Kindertagesstätte Wermecker Grund (65 000 Euro) oder die Sanierung der Dachkehlen an der Kita Gevelndorf (60 000 Euro). Sukzessive sollen im Laufe des Jahres an den Schulen bauliche Maßnahmen für die Inklusion umgesetzt werden (80 000 Euro). In der Planungsphase ist der Neubau einer Kita am Buckesfeld und der Kita Lösenbach. Letzteres könnte aber auch „nur“ ein An- und Umbau werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare