Strandgefühl und elektronische Musik

„End of the line“-Open Air am Bahnhof

+
Auf dem ehemaligen Damrosch-Gelände am Bahnhof stieg die Open-Air-Party „End of the Line“

Lüdenscheid - Elektronische Musik in den Ohren, Sand unter den Füßen und den Turm der Phänomenta im Blick – so feierten und tanzten am Samstag zwischen 14 und 22 Uhr zahlreiche Besucher unter dem Titel „End of the line – Open Air Club“ auf dem Gelände Bahnhofstraße 26.

Einige Lüdenscheider fühlten sich nach LN-Informationen von den lauten Bässen gestört und baten die Polizei, einzuschreiten. Diese ließ sich gegen 20.10 Uhr vor Ort die Genehmigung der Stadt zeigen und mahnte zur Ruhe, wie ein Beamter aus der Kreisleitstelle am Sonntag auf Nachfrage sagte. Da die Veranstaltung bis 22 Uhr genehmigt war, hätten die Beamten veranlasst, die Bässe ein wenig herunter zu regeln, die Musik habe aber weiter laufen dürfen.

Mit selbstgezimmerten Theken und Schilf-Balustraden bereiteten die Veranstalter den Feierlustigen Strandparty-Atmosphäre – dazu gab es Burger, Crêpes und Cocktails aus der lokalen Gastronomie-Szene. Für die elektronischen Beats sorgten mit „Interplay“, „Phil2“, „Cosanne“, „Henning Selve“ und „Tanimo b2b Julian Moos“ verschiedene DJs. Nach Ende der Veranstaltung an der frischen Luft, ging die Party im Rahmen einer Afterhour im Club Johnny Mauser weiter.

Beworben hatten die Veranstalter die Party vorher nur über Facebook. Darüber hinaus waren sie am Sonntag nicht für ein Fazit zu erreichen. Wie die Facebook-Seite verspricht, handelte es sich am Samstag um die Eröffnung einer Reihe. Für Samstag, 16. Juli, haben die Gastgeber in dem sozialen Netzwerk erneut eine Veranstaltung am Bahnhof unter dem Titel „End of the line“ erstellt. 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare