Public Viewing

EM-Übertragung: „Wir machen das gemeinsam möglich“

Ein Organisatorenteam wagt es und stellt zur Fußball-EM ein sogenanntes „Public Viewing“ im Rosengarten auf die Beine. Mitte: André Westermann. - Archivbild: Nougrigat

Lüdenscheid - Zwischen der Entscheidung und dem ersten Anpfiff liegen arbeitsreiche Monate der Vorbereitung: Wenn zur Fußball-EM vom 10. Juni bis 10. Juli erstmals „Public Viewing“ mit der Übertragung aller Spiele im Rosengarten angeboten wird, muss jedes Detail – von der Sicherheit bis hin zum Toilettenwagen – geregelt sein. Doch André Westermann, als Geschäftsführer des Lüdenscheider Stadtmarketings (LSM) mit im Organisatorenteam, ist guten Mutes.

Er spüre „sofort positive Energie“ in den vielen Gesprächen, die er bislang geführt hat. Und noch führen will: Denn die Suche nach Sponsoren ist längst nicht beendet, auch wenn die Resonanz bislang bereits sehr ermutigend und durchaus erfolgreich sei: „Handel, Industrie, Gastro – man merkt, dass die Menschen darauf gewartet haben“, hat Westermann erfahren. Der Tenor sei: „Wir machen das gemeinsam möglich.“ Um das nicht unerhebliche finanzielle Risiko stemmen zu können, sind weitere Sponsoren willkommen.

Derweil wird das Rahmenprogramm verfeinert. „An den spielfreien Tagen wollen wir trotzdem den Rosengarten bespielen“, sagt Westermann. Gedacht sei unter anderem an ein Open-Air-Kino in Zusammenarbeit mit dem Jugendkulturbüro, um die große LED-Leinwand optimal auszunutzen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare