Einbrecherbande auf Rastplatz festgenommen

Ein versuchter Einbruch in Kierspe endete am Donnerstag mit der Festnahme von drei rumänischen Tatverdächtigen einige Kilometer vom Tatort entfernt am Rastplatz Sauerland Ost. Dazwischen lagen eine handgreifliche Auseinandersetzung und die Verfolgung der Verdächtigen mit einem Zivilfahrzeug der Polizei. In der Nähe von Mühlenschmidthausen hatten am Donnerstag gegen 11.20 Uhr drei Männer versucht, in ein Wohnhaus einzudringen. Dabei wurden sie von dem Hausbesitzer überrascht, der auch sofort versuchte, mit seinem Mobiltelefon die Polizei zu benachrichtigen. Das wollten die Täter handgreiflich verhindern. Im Rahmen der folgenden körperlichen Auseinandersetzung wurde das Handy des Hausbesitzers zerstört. Die überraschten Einbrecher gaben aber zumindest ihren Plan auf, in das Gebäude einzudringen. Stattdessen setzten sie sich in ihr Auto und flüchteten in Richtung Autobahn. Der Hausbesitzer verständigte sofort die Polizei und gab auch das Kennzeichen durch. Bereits nach kurzer Zeit entdeckte die Besatzung eines Zivilfahrzeuges der Polizei den beschriebenen Wagen und verfolgte diesen durch Meinerzhagen auf die Sauerlandlinie, wo der Wagen in nördlicher Richtung unterwegs war. Zeitgleich wurden Einsatzkräfte auf dem Rastplatz Sauerland-Ost bei Lüdenscheid zusammengezogen, Nachdem der Wagen von der Autobahn auf den Parkplatz gelotst worden war, erfolgte der Zugriff. Die drei Rumänischen Staatsbürger wurden festgenommen und das Fahrzeug wurde sichergestellt. Im Fahrzeug fanden die Polizeibeamten nach erstem Augenschein Kabel, Altmetall und Gartenstühle sowie eine Videokamera und einen Fotoapparat, mit dem die Täter möglicherweise potentielle Einbruchobjekte ausspioniert hatten.

Rubriklistenbild: © come-on

Kommentare