Auf der Suche nach dem Stern

+
Das Ensemble des Cocomico-Theaters setzte „Lauras Stern“ um.

Lüdenscheid - Überwiegend in kleinen Mädchen-Händen war am Donnerstagnachmittag der große Saal des Kulturhauses zum Auftakt der neuen Spielzeit in der Kindertheaterreihe 1.

Einmal mehr zu Gast war das Ensemble des Cocomico-Theaters, bekannt für die Umsetzung der Geschichten großer Kinderbuchhelden auf die Bühne. Pünktlich zum 20. Geburtstag des Bilderbuches hatte das Ensemble „Lauras Stern“ mit nach Lüdenscheid gebracht, eine poetische Bildergeschichte, die – gemessen an anderen Cocomico-Inszenierungen – eher ruhig und malerisch daherkam.

Die erste Hälfte prägte der Aufbau der allseits bekannten Geschichte in Lauras Kinderzimmer. Der Stern, der vom Himmel fällt, der deformierte Zacken, den ein Stückchen Leukoplast rettet, und die Idee von Laura und ihrem Teddy, in ferne Galaxien zu reisen, „die nie zuvor ein Bär gesehen hat“.

Der Pause mit Leibniz, Lakritz und Limo folgte dann die fantastische Sternenreise im ausgedienten Waschmaschinenkarton – unter anderem in die Galaxie, in der jene Socken hausen, die beim Waschen immer verloren gehen.

Präsentierte sich der erste Teil noch recht statisch, so versöhnte der zweite mit fantasievollen Bildern, farbenprächtigem Lichterspiel und eingängigen Melodien. Nach anderthalb Stunden konnte Laura dann ihren Stern beruhigt dort lassen, wo er hin gehört – am Firmament.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare