Poetry Slam im Bühnensaal

+
Christian Michael Donat nimmt am Poetry Slam teil.

Lüdenscheid - Auch wenn er ein Neuling im Kreis der Poetryslammer ist: Der Lüdenscheider Christian Michael Donat kann beim ersten Poetry Slam des neuen Jahres ohne Zweifel seinen Mitstreitern die Stirn bieten, hat er doch schon mehrfach in Lüdenscheid seine literarische Visitenkarte abgegeben. Am Samstag, 13. Februar, nutzt die „World of Wordcraft“ die Gunst der Kleinkunsttage und bietet den Poetryslam im Bühnensaal des Kulturhauses an.

Christian Michael Donat ist freiberuflicher Synchronsprecher, Schauspieler, Imitator und Illustrator, der sein Handwerk einst an der Akademie für Darstellende Kunst (Ulm) und dem Theater Institut für Film & Fernsehberufe (Berlin) erlernte. Insofern bringt er jede Menge Bühnenerfahrung mit, stand auf der Bühne beim Warteabend auf das Stadtfest, las bei unterschiedlichen Veranstaltungen.

Nach fünf erfolgreichen Jahren ist die Poetry-Slam-Reihe „World of Wordcraft“ in diesem Jahr von Dahlmann an der Grabenstraße ins benachbarte Kulturhaus umgezogen, in dem schon mehrfach die Endausscheidung vor ausverkauftem Haus stattfand – wir berichteten.

Das hochkarätige Teilnehmerfeld beim inzwischen 22. Poetry Slam setzt sich zusammen aus dem amtierenden Niedersachsenmeister Sim Panse (Bremen), dem NRW-Vizemeister ChristoFer mit F (Bochum) und dem Les-Art Preisträger Rainer Holl (Dortmund) sowie dem niedersächsischem Shootingstar Theresa Sperling (Nordhorn) und den beiden NRW-Slam-Teilnehmern Jens Kotalla und Tobias Engbring (beide Münster). „Slam schreibt seinen ganz eigenen Gesetze“, weiß Moderator Marian Heuser. „Es hängt viel davon ab, welche Startposition man hat und welche Themen die Vorredner so behandelt haben: „Und es ist doch auch schön, dass man nicht schon im Voraus weiß, wer sich letztendlich die Gunst des Publikums sichert und im Wettbewerb durchsetzen wird. Das macht den Abend ja gerade so spannend.“

Los geht es am 13. Februar um 20 Uhr, der Einlass beginnt um 19 Uhr. Der Einheitspreis für die Karten beträgt zehn Euro, ermäßigt acht, jeweils zuzüglich zehn Prozent Vorverkaufsgebühr. An der Abendkasse gilt ein höherer Eintrittspreis. Karten können im Vorverkauf an der Theaterkasse, oder telefonisch unter der 0 23 51/171 299 erworben werden.

Dem Sieger winken die „Goldene Feder“ und 150 Euro Autoren-Gage, bereitgestellt von den Lüdenscheider Nachrichten. Erstmals werden sich beide Finalisten für das Jahresfinale am 26. November qualifizieren.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare