Umbau beginnt - "Not"- Bürgeramt im Telekomgebäude

+
Die Räume des Bürgeramtes im Rathaus sind am Samstag das letzte Mal vor dem Umbau geöffnet.

Lüdenscheid - Die Umgestaltung des Bürgeramtes beginnt in wenigen Tagen. Die Räume des Bürgeramtes im Rathaus sind entgegen einer ersten Pressemitteilung der Stadt am kommenden Freitag das letzte Mal geöffnet. 

Im Anschluss sollen vier Bedienplätze plus eine Infostelle im Raum 2 des Telekom-Gebäudes, Rathausplatz 2b, eingerichtet werden. Notwendig geworden sei der Umbau aus datenschutz- und arbeitsschutzrechtlichen Gründen.

Das „Not“-Bürgeramt im Telekom-Gebäude werde erstmals am Montag, 10. Oktober, um 8.30 Uhr öffnen. Die Öffnungszeiten werden – wie bisher auch – montags und donnerstags von 8.30 bis 17.30 Uhr sowie dienstags, mittwochs, freitags und samstags von 8.30 bis 13 Uhr sein.

Leider ließen sich Einschränkungen im Service während der Bauphase nicht vermeiden, heißt es in der Pressemittteilung. So stünden im Telekom-Gebäude weniger Bedienplätze zur Verfügung; auch werde es keine Terminvereinbarungen und keine Aufrufanlage geben. Darüber hinaus gebe es Einschränkungen bei übertragenen Leistungen wie zum Beispiel dem Verkauf von Souvenirartikeln, der Ausgabe von Anträgen und gelben Säcken.

„Die gesamte Maßnahme wird circa fünf Wochen andauern. Wann genau das Bürgeramt im Rathaus wiedereröffnet wird, wird rechtzeitig bekanntgegeben“, schreibt die Verwaltung.

Im Zuge des aufwändigen Umbaus des Bürgeramtes sollen der alte Teppichboden entfernt und neue Fliesen verlegt werden. Zudem erhalte der Bereich einen neuen Anstrich, neue Möbel und Schallschutzelemente. In einem letzten Schritt müsse außerdem die Technik reinstalliert werden.

„Wir bedauern die Service-Einschränkungen für unsere Kunden in den kommenden Wochen. Allerdings sind wir nach Abschluss der Maßnahmen mit einer deutlich verbesserten Servicequalität des Bürgeramtes wieder für die Bürgerinnen und Bürger da. Dass dann allen Datenschutz-Aspekten Rechnung getragen worden ist, wird den Besuch des Bürgeramtes künftig noch viel angenehmer gestalten“, erklärte der zuständige Fachbereichsleiter Thomas Ruschin.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare