Arbeitsreiches Wochenende für Polizei: Viele Unfälle, keine Verletzten

Lüdenscheid - Zahlreiche kleinere Verkehrsunfälle sowie einige Unfallfluchten prägten das Wochenende der Polizei in der Kreisstadt. Verletzt wurde nach letzten Erkenntnissen niemand.

-  Ein 54-jähriger Lkw-Fahrer (54) aus Wenden setzte am Freitag gegen 10 Uhr mit seinem Lastwagen an der Laderampe des Rewe-Marktes an der Brüderstraße zurück und kollidiert mit dem Wagen einer 62-Jährigen aus Lüdenscheid, die gerade in die Einfahrt zum Parkdeck des Supermarktes abgebogen war. Bei der Kollision entstand ein Schaden in Höhe von 3100 Euro.

-  Als eine 87 Jahre alte Autofahrerin am Freitag um 15.55 Uhr von der Jahn- nach links auf die Westfalenstraße abbiegen wollte, übersah sie den von rechts kommenden Wagen eines Lüdenscheiders (41). Der Zusammenstoß schlägt mit einem Schaden von 2250 Euro zu Buche.

-  Eine 18-jährige Autofahrerin missachtete am Samstag um 17 Uhr beim Abbiegen von der Brüderstraße auf die Werdohler Straße die Vorfahrt eines Autofahrers (59) aus Neuss. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 6000 Euro.

-  Ein bislang unbekannter Autofahrer rammte in der Zeit von Freitag, 18 Uhr, bis Samstag, 18 Uhr, einen schwarzen 3er-BMW, der vor dem Haus Am Lehmberg 26 abgestellt war – und beging dann Unfallflucht. Die Schadenshöhe wird auf 1500 Euro geschätzt. Es werden Zeugen gesucht.

-  Unfallflucht vor dem Haus Humboldtstraße 18: Am Freitag in der Zeit zwischen 19 und 19.20 Uhr rammte ein unbekannter Autofahrer dort einen schwarzen BMW 560L. Der Wagen wies einen 1500 Euro teuren Lackschaden am vorderen linken Stoßfänger auf. Der Besitzer stellte eine passende Beschädigung an dem nun vor ihm abgestellten Wagen fest und alarmierte die Polizei. Die leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

-  Ein 52-jähriger Lüdenscheider stellt seinen grauen VW Golf am Samstag gegen 13 Uhr am Fahrbahnrand an der Honseler Straße, Höhe der Hausnummer 62, ab. Als er nach 50 Minuten zu seinem Pkw zurückkehrte, entdeckte er einen Schaden am linken hinteren Stoßfänger. Der unbekannte Täter hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne schadensregulierende Maßnahmen einzuleiten. Die Höhe des Sachschadens wird auf mindestens 600 Euro geschätzt.

-  Eine 48-jährige Lüdenscheiderin stellte ihren grauen Dacia Duster am Samstag gegen 13.10 Uhr auf dem Parkplatz des Hellweg-Baumarktes an der Hohen Steinert ab. Als sie nach 50 Minuten von ihrem Einkauf zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie fest, dass der Heckstoßfänger von ihrem Fahrzeug abgerissen ist. Der Unfallverursacher hatte Fahrerflucht begangen, ohne schadensregulierende Maßnahmen einzuleiten. Die Höhe des Sachschadens beträgt laut Polizeibericht mindestens 1000 Euro.

In allen Fällen von Unfallflucht bittet die Polizei um Hilfe bei ihren Ermittlungen. Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 0 23 51 / 9 09 90 entgegengenommen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare