Lkw parkt auf dem Feld. Verkehrsschild beim Wenden umgefahren. Signalanlage einer Ampel abgerissen

    • aHR0cDovL3d3dy5jb21lLW9uLmRlL2xva2FsZXMvd2VyZG9obC9wYXJrdC1mZWxkLTExMzU5NzkuaHRtbA==1135979Lkw parkt auf dem Feld0true
    • 23.02.11
    • Werdohl
    • Drucken

Lkw parkt auf dem Feld

    • recommendbutton_count100
    • 0

WERDOHL ▪ Auf einen ungewöhnlichen Parkplatz musste heute ein 50-jähriger Lkw-Fahrer ausweichen. Am Morgen auf dem Höhenweg in Richtung Werdohl unterwegs, hatte er mit seinem einige Meter langen Gefährt beim Versuch zu wenden, in Höhe der Abfahrt zur Ortslage Neuenhaus ein Verkehrsschild umgefahren. Durch Zufall war hier direkt ein Fahrzeug der Streckenaufsicht Herscheid vorbei gekommen, die den Schaden behoben. Während der Aufnahme des Unfalls parkte der Lkw auf einem Feld, was für die Vorbeifahrenden ein echter Blickfang war.

Der Lkw-Fahrer hat nicht so recht die Kurve gekriegt: Beim Versuch, sein Gefährt auf dem Höhenweg zu wenden, musste ein Schild dran glauben. ▪ Fraune

Der Lkw-Fahrer hat nicht so recht die Kurve gekriegt: Beim Versuch, sein Gefährt auf dem Höhenweg zu wenden, musste ein Schild dran glauben. ▪ Fraune

Gleiches gilt für die Folgen eines Unfalls mit Fahrerflucht am Dienstag gegen 11 Uhr im Bereich Neuenrader Straße, Ecke Friedhofstraße. Hier berührten auf der Ladefläche transportierte Bäume die Signalanlage der dortigen Ampel. Diese wurde dabei abgerissen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Verursacher weiter, wie die Polizei mitteilt. Zeugen notierten sich jedoch das Kennzeichen, so dass die Polizei den Fahrer kurz nach dem Unfall ermitteln konnte. Sachschaden hier: 500 Euro.

Ein Straßenschild musste auch bei einem Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht In der Lothmecke dran glauben. Eine Zeugin hatte hier bemerkt, wie ein Lkw beim Rückwärtsfahren das Straßenschild „In der Lothmecke“ übersah und umfuhr. Da der Fahrer dies hingegen offensichtlich nicht bemerkte, setzte er seine Fahrt fort. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf rund 100 Euro. ▪ mcf

zurück zur Übersicht: Werdohl

Regeln fürs Kommentieren:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen Sie sich registrieren. Warum, das erklären wir hier.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.

Kommentare

Kommentar verfassen

Letzter Kommentar zum Thema

Bestimmen Sie auf der Karte die Region, aus der Sie Nachrichten angezeigt bekommen möchten.

Karte come-onMendenIserlohnHemerBalveNachrodt-WiblingswerdeAltenaWerdohlNeuenradeSchalksmuehleLuedenscheidHerscheidPlettenbergHalverKierspeMeinerzhagen

zurück

  • Tag der Rettungskräfte

  • Viele Besucher bei Osterfeuer

  • Ferienspaß im Jugendzentrum

    Ferienspaß im Jugendzentrum

vor

weitere Fotostrecken:

Facebook 'Like Box' wird geladen... Inhalt wird geladen - Downloadanzeige

http://www.facebook.com/suederlaender.volksfreund300truefalsefalse

Radarstellen im Märkischen Kreis

Werdohl: Beliebteste Artikel

  • Heute
  • Letzte 7 Tage
  • Meist kommentiert
  • Themen

Pantomimin Irrlicht entzückt KKF-Besucher

Werdohl - Erfrischend, entzückend und erheiternd war der Sonntagabend im Kleinen Kulturforum (KKF) mit Ingrid Irrlicht. Gut 35 Zuschauer waren gekommen, um die Pantomimin zu sehen.Mehr...

Schulen: Kommunalpolitiker müssen entscheiden

Werdohl - Die Entscheidung über die Nachfolgenutzung des Hauptschulgebäudes ist einer der Sachverhalte, der anhand des Schulentwicklungsplans geklärt werden muss. Während der Diskussion um das von der Verwaltung vorgelegte Zahlenwerk deutete sich am Montag an, dass noch viele Fragen offen sind.Mehr...

Kirchbaumeister Gerd Petersmann (links) und Pfarrer Dirk Grzegorek erläuterten die Umzugspläne. Büro, Archiv und ein Besprechungsraum sollen in einem Anbau links vom Eingang zum Gemeindehaus an der Freiheitstraße untergebracht werden.

Evangelisches Gemeindebüro zieht in die Innenstadt

Werdohl - Die evangelische Kirchengemeinde wird ihr Gemeindebüro aus Ütterlingsen in die Innenstadt verlegen. Dazu soll das Gemeindehaus an der Freiheitstraße um einen Anbau erweitert werden. „Wir wollen ein stadtnahes Zentrum der Kommunikation schaffen“, sagte Pfarrer Dirk Grzegorek, der gemeinsam mit Kirchbaumeister Gerd Petersmann die Pläne des Presbyteriums vorstellte. Diese enthalten auch den Abriss des ehemaligen Kindergartens.Mehr...

Artikel lizenziert durch © come-on
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.come-on.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.