Gutachter empfiehlt Aufschaltung auf Leitstelle

    • aHR0cDovL3d3dy5jb21lLW9uLmRlL2xva2FsZXMva3JlaXMtbWsvZ3V0YWNodGVyLWVtcGZpZWhsdC1hdWZzY2hhbHR1bmctbGVpdHN0ZWxsZS0xNDg0MzA2Lmh0bWw=1484306Gutachter empfiehlt Aufschaltung auf Leitstelle0true
    • 10.11.11
    • Kreis MK
    • 1
    • Drucken

Gutachter empfiehlt Aufschaltung auf Leitstelle

    • recommendbutton_count100
    • 70

MÄRKISCHER KREIS – Die Feuerwehren in Iserlohn, Hemer und Menden wollen ihre Nachrichtenzentralen behalten und nicht mit dem Notruf 112 auf die Kreisleitstelle in Lüdenscheid aufgeschaltet werden. Alles Unsinn hat Gutachter Dr. Reinhard Schmiedel vom Büro Forplan in Bonn in seiner Organisationsuntersuchung zu Einsparpotenzialen bei der Iserlohner Feuerwehr festgestellt. Bei einer Aufschaltung könnte die Stadt 275 000 Euro sparen.

Mit der Übertragung der Aufgaben nach Lüdenscheid ließe sich eine von zwei Funktionsstellen mit 5,1 Einsatzkräften in der Feuerwehrzentrale einsparen. „Der Sachverständige empfiehlt, die Erstabfrage des Notrufs 112 an die im September 2005 neu eingerichtete Kreisleitstelle in Lüdenscheid vollständig zu übertragen.“

Die Feuer- und Rettungswache Altena ist seit mehr als einem Jahr auf die Kreisleitstelle aufgeschaltet, Plettenberg folgte. Die Vier-Täler-Stadt kann dadurch rund 260 000 Euro im Jahr sparen.

Weil der Märkische Kreis eine Leitstelle vorhält, die das gesamte Gebiet abdecken kann, handelt es sich bei den Zentralen in Iserlohn, Menden und Hemer um eine freiwillige Leistung der jeweiligen Städte. Die Krankenkassen als Kostenträger haben bereits deutlich gemacht, diese drei Einrichtungen nicht zu finanzieren. Die Entscheidung liege aber allein im Ermessen der Städte, hatte kürzlich Volker Schmidt, Fachbereichsleiter Gesundheit beim Kreis, deutlich gemacht.

Nach einer Modellrechnung der Kreisverwaltung reiche die Personalstärke von 27,6 Stellen für die Aufschaltung der Nachrichtenzentralen Plettenberg, Hemer und Menden aus. Für Iserlohn müsste montags bis freitags von 6 bis 14 Uhr ein weiterer Leitstellentisch mit rechnerisch 1,4 Kräften besetzt werden. Die Krankenkassen haben bereits zugesagt, bis zu 100 000 Euro für Aufschaltkosten zu übernehmen. Für den Märkischen Kreis entstünden keine zusätzlichen Kosten, hatte Landrat Thomas Gemke unlängst mitgeteilt. Der Gutachter kommt außerdem zu dem Ergebnis, dass eine Aufschaltung eine Einsatzoptimierung gewährleiste. – Von Bernd Eiber

zurück zur Übersicht: Kreis MK

Regeln fürs Kommentieren:
Um einen Kommentar abzugeben, müssen Sie sich registrieren. Warum, das erklären wir hier.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Mister-X11.11.2011, 15:43
(2)(0)

Eine sache die ohnehin schon Logisch war... aber Iserlohn will ja selber Kreisleitstelle sein und daher werden die ihr eigenes Ding so lange halten wie sie können... aber die brauen ja ja eh ihr eigenes Bier die Iserlohner :oD

Alle Kommentare anzeigen

Bestimmen Sie auf der Karte die Region, aus der Sie Nachrichten angezeigt bekommen möchten.

Karte come-onMendenIserlohnHemerBalveNachrodt-WiblingswerdeAltenaWerdohlNeuenradeSchalksmuehleLuedenscheidHerscheidPlettenbergHalverKierspeMeinerzhagen

zurück

vor

weitere Fotostrecken:

Radarstellen im Märkischen Kreis

Artikel lizenziert durch © come-on
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.come-on.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.