Reiner Hänsch liest aus „100.000 Tacken!“

Reiner Hänsch war zuletzt im September 2014 zu Gast in Werdohl, damals unterhielt der Autor, Sänger und Musiker sein Publikum ganz ausgezeichnet. Foto: Susanne Jentzsch

Werdohl - Reiner Bruno Gustav Hänsch, geboren in Letmathe und schon lange im ostfriesischen Varel zuhause, ist gerade mit seinem neuesten Sauerland-Roman „100 000 Tacken“ auf Lesereise. Am 11. März kommt er wieder nach Werdohl in die Stadtbücherei, wo er zuletzt im September 2014 sein Publikum begeisterte.

Reiner Hänsch war auch mal Texter und Creative Director bei namhaften Düsseldorfer Werbeagenturen und hat unzählige Musiken für Werbekampagnen komponiert. Und er war und ist der Sänger, Komponist und Texter der Rockband Zoff, die viele erfolgreiche Alben produzierte und die heute wieder mit ihren Auftritten als Kultband gefeiert wird. Der Song „Sauerland“ ist der große Hit der Band, seit fast 30 Jahren ein Klassiker und aus dem Sauerland natürlich überhaupt nicht mehr wegzudenken.

Seit Anfang der Neunziger Jahre arbeitet Reiner Hänsch als freier Komponist und Musikproduzent, Konzeptioner und Texter – und als Autor. Der neue Hänsch-Roman „100 000 Tacken!“ scheint wie die beiden Vorgänger „Rotzverdammi!“ und „Die Faxen dicke“ zu einem Sauerland-Bestseller zu werden. Am 11. März können sich die Besucher in der Stadtbücherei Werdohl davon überzeugen. Wer einen von Hänsch’s launigen Auftritten in den vergangenen Jahren erlebt hat, weiß, was ihn erwartet. Ein äußerst unterhaltsamer, kurzweiliger und verdammt lustiger Abend. Hänsch liest und spielt die verrücktesten Episoden seiner Geschichte, greift immer wieder zur Gitarre, um einen seiner vielen bekannten Songs zu spielen, und er erzählt Erstaunliches, Witziges und reichlich Verrücktes aus dem ganz normalen Leben. Das ist Comedy, da gibt es auf jeden Fall viel zu Lachen.

Zum Beispiel über ein marodes Haus, in dem „die ganze Welt“ wohnt. Die Mieterschaft ist nämlich ein wilder Nationalitätenmix und sorgt mit vielen verschiedenen und unglaublichen Typen für eine ganze Menge Wirbel und Aufregung. Von Kapitel zu Kapitel wird wohl alles immer schlimmer, kaum zum Aushalten, aber zum Kaputtlachen. Dass Alex nebenbei noch einem Geldfälscher auf der Spur ist, macht das Ganze hochkriminalistisch und spannend bis zum furiosen Ende. Noch witziger, aufregender und noch verrückter als die beiden Vorgänger soll dieser neue Hänsch-Roman daherkommen.

Eintrittskarten für diese Veranstaltung der Stadtbücherei sind ab sofort und nur dort zum Preis von 10 Euro erhältlich.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare