„Wunderkiste“ ist jetzt ein Familienzentrum

Wunderkisten-Leiterin Sandra Koch (2. v. l.) und ihre Stellvertreterin Rita Sterzl (l.) freuen sich über die Zertifizierung – die Vorschulkinder profitieren davon. Bürgermeisterin Silvia Voßloh und Marco Malcherek-Schwiderowski vom Jugendamt gratulierten.

Werdohl -  Viel Zeit haben Sandra Koch, die Leiterin der Kindertagesstätte Wunderkiste, und ihr Team in den vergangenen Monaten investiert. Jetzt wurde ihr Einsatz belohnt: Die „Wunderkiste“ ist nun ein zertifiziertes Familienzentrum.

Bürgermeisterin Silvia Voßloh und der stellvertretende Jugensamtsleiter Marco Malcherek-Schwiderowski gratulierten Sandra Koch am Montag zu diesem Erfolg. Der Zertifizierungsprozess habe bereits im Kindergartenjahr 2014/15 begonnen, berichtete die Kindergartenleiterin. Gemeinsam mit ihrem sieben-köpfigen Erzieherinnen-Team habe sie daran gearbeitet, möglichst viele der insgesamt 94 Kriterien zu erfüllen. Das Ergebnis hob Marco Malcharek-Schwiderowski hervor: „Das Qualitätsprofil der Wunderkiste ist herausragend.“

Mit der Qualifizierung verbunden ist eine jährliche Landesförderung in Höhe von 14 000 Euro. „Mit diesem Geld können wir beispielsweise Referenten oder Materialien bezahlen“, erklärte Koch. So könnten beispielsweise Stapelstühle finanziert werden, die bei Vortragsveranstaltungen benötigt werden. Aus dem regulären Budget könne so etwas keinesfalls finanziert werden.

Für Koch und ihre Mitarbeiterinnen sei mit der Zertifizierung eine stärkere Öffnung nach außen verbunden. „Nicht nur die Mädchen und Jungen unserer Kita und deren Eltern profitieren von dem Familienzentrum“, stellte Koch fest. Viele Angebote des Familienzentrums, etwa das Elterncafé an jedem letzten Mittwoch im Monat können von Interessierten wahr genommen werden. Als Familienzentrum sei die „Wunderkiste“ sehr gut vernetzt und könne Rat- und Hilfesuchende an Kooperationspartner weiterleiten. Neben Angeboten zur Beratung und Unterstützung von Familien, werden beispielsweise Möglichkeiten zur Begegnung und zur Familienbildung geschaffen.

Bürgermeisterin Silvia Voßloh lobte das Team der „Wunderkiste“: „Diese Zertifizierung ist besonders erfreulich, da in Werdohl somit jetzt flächendeckend Familienzentren als Anlaufstellen zur Verfügung stehen“, sagte Vossloh. Neben der „Wunderkiste“ in Ütterlingsen gibt es weitere dieser Einrichtungen im Versetal, in Pungelscheid, auf der Königsburg und in der Stadtmitte.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare