Chorleiter zieht die Notbremse: Chor löst sich auf

Ausgesungen: Der Überkreuz-Chor der Landeskirchlichen Gemeinschaft Werdohl, der aus dem ehemaligen EC-Chor Werdohl entstanden ist, löst sich jetzt auf.

Werdohl -   Der Überkreuz-Chor der Landeskirchlichen Gemeinschaft Werdohl löst sich auf. Hintergrund sei, dass das Ensemble nicht mehr über einen Chorleiter verfüge, teilte Chor-Pressesprecher Axel Boshamer mit.

Der bisherige Chorleiter, Dirk Jeismann, stehe nicht mehr für die Chorarbeit zur Verfügung, heißt es in der Mitteilung. Ein anderer Chorleiter, der den Chor übernehmen könnte, sei nicht in Sicht.

Chorleiter Dirk Jeismann hatte seine Sänger über das Ende des Chores bereits Mitte November informiert. „Chorarbeit ist eine sehr intensive Arbeit. Weil ich neben der Arbeit als Chorleiter auch noch andere Aufgaben in der Gemeinschaft habe, musste ich die Notbremse ziehen“, so Jeismann. Ihm tue dieser Schritt genauso leid wie den Chormitgliedern auch, die Mitglieder zeigten aber auch Verständnis für ihren Chorleiter, erklärte Boshamer. Die Mitarbeiter des Chores hätten sich auch um einen anderen Chorleiter bemüht, doch leider habe es es keine Person gegeben, die derzeit für diese Aufgabe zur Verfügung steht.

Am 29. November fand noch einmal ein Auftritt in der adventlichen Stunde der Gemeinschaft zum Thema „Königlich“ statt. Der letzte Auftritt des Chores wird dann im Gottesdienst an Heiligabend um 15 Uhr sein.

„Unter Umständen könnte sich später noch einmal ein Projektchor für besondere Veranstaltungen wie den Ostergottesdienst oder auch die Evangelisations-Veranstaltung Pro Christ bilden. Aber das muss man abwarten“, sagte Dirk Jeismann.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare