Werdohler Tafel: Kleine und große Spenden

+
Aus den Händen von Peter Kurz (r.) nahm Tafel-Helferin Ulrike Schiller am Mittwoch eine Spende von 860 Euro entgegen.

Werdohl - Er selbst möchte gar nicht so gerne im Mittelpunkt stehen. Seine Idee allerdings empfiehlt Peter Kurz zur Nachahmung.

Als der Polizeibeamte aus Werdohl kürzlich seinen 60. Geburtstag feierte, verzichtete er auf Geschenke seiner Gäste. Stattdessen stellte er ein Sparschwein auf und bat um Spenden für die Werdohler Tafel. „Nachher war ich erstaunt, wieviel Geld zusammengekommen war: 860 Euro! Ich hatte allenfalls mit der Hälfte gerechnet, aber vielleicht war auch der Hinweis, für welchen Zweck das Geld bestimmt war, ausschlaggebend“, sagte Peter Kurz Mittwoch Mittag, als er dem Tafel-Team seine Geburtstagsgeschenke als Spende überreichte.

Private Spenden in dieser Größenordnung sind nach Worten von Tafel-Helferin Ulrike Schiller die absolute Ausnahme. Deshalb kann sie den Wunsch von Peter Kurz nur unterstreichen. „Vielleicht findet mein Beispiel ja Nachahmer“, sagte der edle Spender.

Bereits am Dienstag waren die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Tafel im WK-Warenhaus zu Gast, um dort Lebensmittelspenden einzusammeln. „Viele Werdohler kennen unsere Aktion ,Kauf eins mehr’ und warten vor Weihnachten und Ostern schon auf uns“, berichtete Ulrike Schiller. Dementsprechend waren die Tafel-Einkaufswagen am Nachmittag gut gefüllt. Auch besondere Leckereien zum Fest – gefärbte Ostereier, Süßigkeiten für die Kinder und Markenkaffee – kamen beim Tafel-Team an. Ulrike Schiller dankte allen, die sich beteiligt haben und vergaß auch die Verantwortlichen und Mitarbeiter des WK-Warenhauses nicht: „Es ist nicht selbstverständlich, dass wir die Aktion durchführen können.“

Heute werden die Spenden im Rahmen der regulären Lebensmittelausgabe der Tafel am Kirchenpfad verteilt. Wer die Aktion „Kauf eins mehr“ verpasst hat, kann seine Lebensmittelspenden übrigens auch nach dem Osterfest noch im WK-Warenhaus deponieren: „Der Einkaufswagen steht noch bis zur nächsten Tafel-Ausgabe im April hier“, sagte Ulrike Schiller.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare