Schöner Auftakt zum Werdohler Schützenfest

+
Die stellvertretende Jugendleiterin Meike Erbstößer wurde gestern von Kreisoberst Stefan Tremmel (rechts) mit einem Orden für Verdienste um das Schützenwesen vom Sauerländer Schützenbund ausgezeichnet.

Werdohl - Es gab auch schon etwas weniger stimmige Auftaktveranstaltungen zum Werdohler Schützenfest: Am Freitagabend passte alles, als Oberst Andreas Schreiber das 186. Fest offiziell für eröffnet erklärte.

Passende Worte der beiden Geistlichen Pfarrer Grzegorek und Pater Irenäus, stimmungsvoll und feierlich interpretierte Musik vom Musikverein „Cäcilia“ Saalhausen, ein gut aufgelegter Oberst Schreiber und eine übers ganze Gesicht strahlende Jungschützin – das waren die Zutaten für die ansonsten durch feste Abläufe geprägte Auftaktveranstaltung im Ludwig-Grimm-Park vor dem Ehrenmal.

Kreisoberst Tremmel sollte eigentlich nur ein Grußwort sprechen, zog aber gleich die erst für später eingeplante Ehrung durch. Meike Erbstößer von den Jungschützen arbeite bei jeder Veranstaltung mit und helfe überall, wo es ihr möglich sei, um der Jugend ein Vorbild zu sein. Weil sie den dauerhaft verhinderten Jugendleiter ständig vertrete, habe sie sehr viel Arbeit allein auf sich genommen.

Der ebenfalls für seine Verdienste um die Jugendarbeit ausgezeichnete Sebastian Kotalla konnte gestern wegen Krankheit nicht teilnehmen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare