Schützen wählen Mario Hofmann zum Spieß

+
Die Schwestern Larissa und Tatjana Schlinkert, (von links) präsentierten den Entwurf für ein Kompanie-T-Shirt, der viel Zuspruch fand.

Werdohl - Mario Hofmann ist neuer Spieß der 2. Kompanie des Werdohler Schützenvereins. Jan Hoffmann steht ihm als Schmückoffizier zur Seite. Die beiden wurden gewählt als Ersatz.

Jana Gester war aus gesundheitlichen und Florian Gester aus privaten Gründen nach jeweils nur kurzer Amtszeit zurückgetreten. Der neue Spieß wurde für dreieinhalb, der neue Schmückoffizier für zweieinhalb Jahre gewählt. 

Zu Beginn der Herbstversammlung hielt der Kompanieführer Markus Balz im Restaurant Haus Werdohl zunächst einen Rückblick auf das Sommerfest. Das größere kulinarische Angebot sei sehr gut angenommen worden, nicht so die vielen Spielgeräte. 

Mario Hofmann wurde zum neuen Spieß der 2. Kompanie gewählt.

Balz verkündete aufgrund eines kleineren Gewinns für die Kompanie-Kasse ein „wunderbares Ergebnis“ des Sommerfestes. Dieses sei sehr gut besucht gewesen. „Auch zahlreiche Besucher, die mit dem Schützenverein nichts am Hut haben“, seien gekommen. Kaum Teilnehmer habe aber das Vorfest am Freitagabend gehabt. Dennoch solle dieses im nächsten Jahr erneut angeboten werden. 

Kompanieführer Balz gab dann bekannt, dass die Weihnachtsfeier der 2. Kompanie am Samstag, 10. Dezember, im Haus Werdohl stattfinden werde. Er gab zur Diskussion frei, ob aber nach dem gemeinsamen Grünkohl-Essen noch Kaffee und Kuchen angeboten werden solle, da an dem Tag auch der Weihnachtsmarkt stattfinde. Die 14 anwesenden Kompanie-Mitglieder sprachen sich mehrheitlich dafür aus. 

Schrottwichteln und Bingo

Zur Überbrückung der Zeit zwischen Mittagessen und Kaffee wurden Aktionen vorgeschlagen wie beispielsweise ein Schrottwichteln, ein Bingo-Spiel oder ein Gang auf die im Haus befindliche Kegelbahn. Vorstandsmitglied Lutz Hoffmann skizzierte dann den Ablauf der nächsten Kompaniefahrt. 

Am Samstag, 4. März 2017, treffe man sich Kompanie-Ausflug nach Altena gegen Mittag, um gemeinsam mit dem Zug nach Altena zu fahren. Nachdem dort die Burg samt Aufzug besichtigt worden sei, gehe es zurück nach Werdohl, wo noch gemeinsam in einem Restaurant zu Abend gegessen werden solle. Teilnehmer zahlten für das Gesamtpaket lediglich 15 Euro. Die beiden Neu-Mitglieder der Kompanie, Larissa und Tatjana Schlinkert, präsentierten dann ihren Entwurf für ein neues Kompanie-T-Shirt. 

Kompaniechef Markus Balz erwartet eine spannende Herbstversammlung.

Auf der Vorderseite solle auf einer stilisierten Zielscheibe der Vorname des jeweiligen Mitgliedes stehen, auf der Rückseite der Spruch „Die Zweite formt die Finger vom Schießeisen zum Peacezeichen“. Der Entwurf der beiden Schwestern kam in der Versammlung sehr gut an und wurde mit Applaus bedacht.

Danach wurden noch zwei Themen, die den Gesamtverein betreffen ausgiebig diskutiert. So berichtete Sportwart Yannik Müller von geplanten Änderungen bei der Durchführung des Regimentspokal-Schießens. Im Januar und März 2017 solle es dafür zwei separate Termine geben, bei denen zeitgleich das Medaillen-Schießen durchgeführt werde. Letzteres wurde bisher in den einzelnen Kompanien absolviert. Das solle wegfallen. 

Vereinsmeisterschaft im Restaurant Vier Jahreszeiten

Bei einem dritten Termin aber solle weiterhin das Ostereier-Schießen der Jungschützen zeitgleich zum Seniorenpokal-Schießen und zur Vereinsmeisterschaft im Restaurant Vier Jahreszeiten durchgeführt werden – und zwar wie gehabt an einem Sonntag. Der vormalige Sportwart Udo Müller ergänzte, dass bekanntlich der Mietvertrag des jetzigen Inhabers des Restaurants in zwei Jahren auslaufe. Gesicherte Erkenntnisse darüber, wie es anschließend weitergehen könne, gebe es noch nicht. 

Das zweite Thema war die Gestaltung des nächsten Schützenfestes im Sommer. Ein Vorstandsbeschluss sieht vor, dass einerseits der Seniorennachmittag von Freitag auf Samstag verschoben werde, andererseits die Ständchen bei den Altenheimen, an der Stadtklinik sowie beim König ersatzlos gestrichen werden. 

Skeptische Mitglieder

Gerade Letzteres wurde dann heftig kritisiert: „Wir nehmen dem Schützenfest die Besonderheiten und packen alles einfach nur ins Zelt“, sagte ein Kompanie-Mitglied. Auch viele andere zeigten sich mehr als skeptisch. 

Kompanieführer Balz bemerkte zu diesem Themenkomplex abschließend: „Das wird eine sehr spannende Herbstversammlung des Hauptvereins.“ Die ist für Freitag, 18. November, ab 19.30 Uhr im Restaurant Vier Jahrszeiten terminiert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare