Tolle Gaudi im Versetal

+
Beim dritten Oktoberfest des Versetaler Schützenvereins wurden die Küsschen gratis verteilt. Auch Vereinsvorsitzender Frank Herber (rechts) bekam eines auf die Wange.

Werdohl - Kurz vor 21 Uhr schwappte die Stimmung im Versetaler Schützenheim beim dritten Oktoberfest in Altenmühle beinahe über: Die zahlreichen Besucher warteten noch auf die Auflösung der Tombola, bei der es als Hauptpreis sogar eine Stereoanlage zu gewinnen gab. Aber zunächst einmal griff das amtierenden Königspaar – Christina Henkes-Sabanci und ihr Ehemann Arif – zu Mikrofon und Takstock.

Während die beiden sangen, spielte unter dem Dirigat von Arif Sabanci die Feuerwehrkapelle Herscheid. Schützen-Vorsitzender Frank Herber und Kassenwart Michael Grünhagen standen im Publikum und schunkelten dazu. Schnell taten es ihnen die (noch) sitzenden Gäste des Oktoberfestes an den Tischen gleich.

Die Feuerwehrkapelle aus Herscheid hat offensichtlich nicht allzu große Nachwuchs-Sorgen. Und mit ihrer flotten Musik braucht sie auch keine schlechte Stimmung im Publikum befürchten.

Die letzten hatten da gerade ihren Leberkäse, ihren Schweinebraten oder ihre Haxe aufgegessen. Es war Zeit, die Party richtig zu starten. Da waren sich augenscheinlich alle Anwesenden einig. Die Musiker gaben alles.

Mit „Im Wagen vor mir“, dem 70er-Jahre-Schlager von Henry Valentino und Uschi brachten sie den Saal sogar lautstark zum Mitsingen.

Vereinsvorsitzender Herber zeigte sich indes ein wenig enttäuscht: „Die Jüngeren machen sich jetzt leider auf den Weg, die wollen alle noch in die Stadt.“

Dabei gab es im Werdohler Zentrum an diesem Abend wohl kein Oktoberfestbier. Das wurde vermutlich nur im Versetal ausgeschenkt.

Es folgt am Samstag, 22. Oktober, ab 18 Uhr der Dämmerschoppen vom Musikzug Versetal im Vereinsheim Altenmühle.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare