Diskussion über Wege zur gelungenen Integration

Die Teilnehmer der kommenden „Werdohler Gespräche“ bereiteten sich bereits auf den Abend vor (v. l.): Christel Kringe, Günter Vogt, Klaus Muhl, Annette Wolf, Lothar Jeßegus, Heinz Rohe und Bodo Schmidt.

Werdohl - Hochaktuell ist das Thema der kommenden Veranstaltung aus der Reihe „Werdohler Gespräche“. Am Donnerstag, 10. März, dreht sich ab 19 Uhr in der Stadtbücherei alles rund um das Thema „Flüchtlingshilfe in Werdohl – Wie kann Integration gelingen?“

Diskussionsleiter Heinz Rohe will an diesem Abend mit kompetenten Gesprächspartnern die Lage rund um die Flüchtlinge in Werdohl erörtern. Eingeladen zu den Werdohler Gesprächen sind Lothar Jeßegus von der Flüchtlingshilfe Werdohl, Bodo Schmidt von der Verwaltung, die Rektorin der katholischen St.-Michael-Schule Christel Kringe, Britta Rogalski von der Agentur für Arbeit Lüdenscheid und Armin Dzaferovic vom Jobcenter Iserlohn.

Themen des Abends werden unter anderem die Gesamtzahl der in Werdohl lebenden Flüchtlinge und der Herkunftsländer, deren Wohnsituation sowie deren Betreuung sein. Gesprochen werden soll auch über Deutschkurse für die Asylbewerber sowie Schulunterricht jüngerer Flüchtlinge, sprich: die sprachliche Integration. Auch rechtliche Voraussetzungen für die Arbeitsvermittlung sollen erläutert werden. Bereits gelungene Beschäftigungsbeispiele werden dabei vorgestellt. Im Rahmen der Werdohler Gespräche sollen auch Fragen des Publikums beantwortet werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare