Der SGV ist tot, es leben die Wanderfreunde

+
Dieter Benninghaus organisiert das Programm der neu gegründeten Wanderfreunde.

Werdohl - „Sowas brauche ich alles nicht“, sagt Dieter Benninghaus, „Jahreshauptversammlung und all’ diese Vereinsemeierei.“ Damit ist er wahrlich nicht alleine. Mitte Juli hatte sich die SGV-Abteilung Werdohl, deren Vorsitzender Benninghaus zum Schluss jahrelang war, aufgelöst. Zu den letzten Versammlungen erschienen oft keine zehn Mitglieder mehr.

19 Menschen aber kamen am Donnerstagabend in die Gaststätte Haus Werdohl, um mit Benninghaus die Werdohler Wanderfreunde zu gründen. Insgesamt sind es gut 30 Werdohler, die unter diesem Namen weiter wandern möchten. Einen Vorstand wählten sie aber nicht. Es werden auch keine Mitgliedsbeiträge erhoben. Fallen einmal Kosten an, wird zusammengelegt.

Wanderfreunde-Sprecher Benninghaus erklärte, dass nun bis Dezember ein neuer Wanderplan erstellt werden soll. Gleich fand sich eine Hand voll Mitstreiter, die mit ihm Routen ausarbeiten wollten. „Bis zu acht Kilometer lang werden unsere Spaziergänge sein“, verriet Benninghaus, dersich allerdings wünscht, er fände auch „Mitwanderer für Touren bis zu 20 Kilometer.“

Der 74-Jährige weiß, was er nicht will: „Beim SGV musste ich doch alles beim Notar eintragen lassen. Und ständig musste ich irgendwelche Statistiken für den Hauptverein aufstellen“, sagt er und winkt ab. Ausflüge und Grillfeste werde es bei den Werdohler Wanderfreunden auch nicht mehr geben. Die Gründung des neuen Vereins ohne Vorstand dauerte am Donnerstagabend gerade einmal eine Viertelstunde. Danach saßen die Freunde noch lange zusammen und klönten miteinander - über alte Zeiten und zukünftige Wanderungen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare