EC Werdohl feiert 70. Geburtstag

+
70 Jahre Entschieden für Christus (EC) in der Lennestadt – mehr als 700 Fotoabzüge auf großen Stellwänden: Die Gäste im evangelischen Gemeindehaus freuten sich über die alten Bilder.

Werdohl - 70 Jahre Jugendarbeit, 70 Jahre Entschieden für Christus (EC) – mit einem Wochenende voller Programm feierten Mitglieder und Freunde des Werdohler EC im evangelischen Gemeindehaus an der Christuskirche. Ehemalige und aktuelle Besucher der Gruppenstunden genossen Gottesdienste, Spiele und viel Musik.

Zum Auftakt des Festwochenendes gab es einen Jugendgottesdienst. Unterstützt von der Jugendallianz, zu der neben EC auch CVJM und Freikirche gehören, erlebten 200 Gäste aller Altersgruppen einen Abend unter dem Titel „How I met my father“. Im Anschluss an Gesang, Musik und Predigt gab es ein gemeinsames Essen. „Das hat allen so gut gefallen, es ging bis nach Mitternacht“, sagte Sebastian Kober, 1. Vorsitzender des EC Werdohl, erfreut. 

Zu einem Treffen der Generationen kamen Jung und Alt am Samstagabend erneut im Gemeindehaus an der Freiheitstraße zusammen. Die Erinnerungen der Gäste an 70 Jahre Jugendarbeit beflügelte dabei ein Nostalgieraum mit alten Alben und Chroniken. Videos von Veranstaltungen aus den 1970er- und 1980er-Jahren wurden gezeigt. Im Nebenraum luden mehr als 700 Fotoabzüge auf großen Stellwänden zum Schwelgen in Erinnerungen ein. 

Gerne nutzten die Besucher diese Gelegenheit. „Mensch, hatte ich da ein fesches Kleid“, wies Renate Wiedemann ihre Schwester Gerda Spelsberg auf ein Bild in einer der Chroniken hin. Als junge Frau war die Rentnerin aktives Mitglied des EC Werdohl gewesen. 

Ein Wochenende voller Erinnerungen und guter Gespräche: Sebastian Kober, 1. Vorsitzender des EC Werdohl (Mitte), freute sich über Mitfeiernde aus allen Generationen.

So auch Magdalene Remmel, geborene Hurst. 1948, nur zwei Jahre nach der Gründung, trat die Werdohlerin dem EC bei: „Wir waren damals eine große Gruppe. Ewald Hesmert hat sie geleitet. Ich war so froh, nach dem Krieg wieder in eine christliche Gemeinschaft gehen zu können. Die Bibelarbeit, das Singen und das fröhliche Miteinander haben mich begeistert.“ Noch immer hat sie ein Lied von damals im Kopf: „Mit Leuchten strahlt des Vaters Gnade.“
 
Dass es den EC noch immer gibt, dass er nach wie vor junge Leute begeistert, freut Magdalene Remmel sehr: „So viel Nachwuchs, das ist wirklich wunderbar.“ Derzeit hat der EC Werdohl rund 20 Betreuer, die sich in wöchentlichen Gruppenstunden um rund 60 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene kümmern. 

Im ehemaligen Kindergarten am Kirchenpfad finden die Veranstaltungen von Jungschar (8 bis 12 Jahre), Teen Point (13 bis 17 Jahre) sowie dem Kreis junger Erwachsener (ab 18 Jahre) statt. Diese verbringen auch gemeinsame Freizeiten, fahren beispielsweise ins Pfingstzeltlager oder zur Wochenend-Übernachtung in Jugendherbergen. Zuletzt ging es ins Haus Friede in Hattingen, das Haus des EC Landesverbands.

Den Abschluss des Geburtstagswochenendes bildeten ein Festgottesdienst mit Pastor Martin Buschhaus und der Band Safe and Sound sowie ein Jungscharnachmittag. Abwechslungsreiche Spielstationen und ein umfangreiches Kuchenbüfett sorgten dabei für gute Laune bei den Jungscharkindern und ihren Familien.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare