Zithermusik und Lesungen beim Weihnachtsmarkt

+
Auf dem Werdohler Weihnachtsmarkt trifft man sich an einem der zahlreichen Stände, besucht die Kunsthandwerker in der Stadtbücherei oder lauscht der Musik der singenden Nikoläuse.

Werdohl -  Weihnachtliche Musik und Lesungen, Kindertanzgruppen, singende Nikoläuse und vieles mehr: Wenn das Werdohler Weihnachtshüttendorf und der Kreativmarkt am 12. und 13. Dezember ihre Pforten öffnen, können sich die Gäste auf ein buntes Rahmenprogramm freuen.

In der Stadtbücherei wird Hannelore Reininghaus an der Zither den Kreativmarkt an beiden Tagen musikalisch begleiten. Ebenfalls an beiden Tagen, jeweils um 15 Uhr, freut sich Manfred Rademacher auf viele Zuhörer während seiner Weihnachtslesung. Und am Samstag treten dort die Kindertanzgruppen der DJK TuS Westfalia auf – die Tanzmäuse, die Dancing Kids und die Hip-Hop-Gruppe. Ebenfalls am ersten Veranstaltungstag wollen die singenden Nikoläuse im Weihnachtshüttendorf ab 16 Uhr für Stimmung sorgen. Das Hüttendorf wird dieses Jahr erstmals hinter der Stadtbücherei aufgebaut.

Parallel zu den Veranstaltungen der Werdohl Marketing GmbH ist die Traditionsveranstaltung „Wir singen die Weihnacht ein“ mit dem Projektchor der „Singenden Grundschulen in Werdohl“ und dem Kinderorchester der Musikschule Lennetal „Die Zauberlehrlinge“ für Sonntag, 13. Dezember, geplant. Jeder, der sich dieses weihnachtliche Konzert nicht entgehen lassen möchte, ist um 15 Uhr im Gemeindesaal der Evangelisch-Freikirchlichen-Gemeinde am Fritz-Thomee-Platz willkommen.

Darüber hinaus haben sich auch die Verantwortlichen der Evangelischen Kirchengemeinde Werdohl wieder einiges einfallen lassen, um Jung und Alt in vorweihnachtliche Stimmung zu versetzen: Unter dem Motto „Am roten Faden durch die Weihnachtsgeschichte“ ist am 12. Dezember um 11.30 Uhr zunächst ein Eröffnungsgottesdienst in der Christuskirche geplant. Dann sollen Interessierte Gelegenheit haben, die Weihnachtsgeschichte an verschiedenen Stationen zu „spüren und erleben“. 

Einige Gruppen aus der Gemeinde, darunter viele Kindergarten- und Grundschulkinder, haben sich mit Versen aus der Weihnachtsgeschichte beschäftigt und wollen diese auf unterschiedliche Weise anschaulich darstellen. Die Besucher können sich die Ergebnisse laut Einladung bis 18 Uhr nicht nur anschauen, sondern auch aktiv mitmachen. Tee und Gebäck sollen dazu beitragen, die ganz besondere Atmosphäre im Gotteshaus zu unterstreichen. Am Sonntag, 13. Dezember, stehen die Türen der Christuskirche von 14 bis 17 Uhr offen.

Lesen Sie auch:

Die Weihnachtsmärkte im Märkischen Kreis und in der Umgebung

Mehr zum Thema

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare