Volles Haus beim Gemeinschaftskonzert

Volles Haus beim Gemeinschaftskonzert

+
Die Kinder bewegten sich passend zum Gesang und brachten so Schwung auf die Bühne. Dadurch wirkten die Lieder noch lebendiger und animierten zum Mitklatschen.

Werdohl - Dass Musik nicht nur fit hält, wie der stellvertretende Musikschulleiter Sebastian Hoffmann sagte, sondern auch noch gute Laune macht, das bewiesen unter anderem die Kinder der Singenden Grundschulen in Werdohl.

Mit „Shalala“, „Die Kuh auf der Wiese“ und „Mein kleiner grüner Kaktus“ präsentierten die rund 90 Kinder Lieder, bei denen nicht nur sie selber mitmachten, sondern auch das Publikum kräftig mitklatschte.

Der Kulturverein Werdohl heute hatte unter dem Motto „Lasst uns musizieren und fröhlich sein“ zum 38. Mal in den Festsaal Riesei eingeladen und das Thema auf den Punkt gebracht. Neben den Singenden Grundschulen sorgten das Tambourcorps Einigkeit Werdohl unter anderem mit „Viva Espana“, der Männerchor 1847/91 mit „Über den Wolken“ von Reinhard Mey und die Chorgemeinschaft MC Verse-Ahetal/ MC Böddinghausen mit „Schau was Liebe ändern kann“ von Andrew Lloyd Webber ebenfalls für gute und teils auch romantische Stimmung. Dass Matrosen eine Heimat haben, besang der Shantychor Werdohl, und der Posaunenchor des CVJM spielte das bekannte Stück „Yesterday“ von John Lennon.

Die Musikschule Lennetal bewies wieder einmal, wie viele musikalische Talente sie zu bieten hat. Das Jugendblasorchester gab einen atemlosen Hitmix von Helene Fischer zum Besten und sorgte mit einem Lion King Medley für romantische Stimmung. Das Orchester Die Zauberlehrlinge spielte „Die Gefährten“ aus dem Soundtrack der „Herr der Ringe“-Filme und das traditionelle Stück „Ich lieb den Frühling“.

Sebastian Hoffmann, der die Moderation übernahm, appellierte an die Besucher des Konzertes: „Man ist nie zu alt, um zu musizieren. Und dass in Werdohl viel musikalisches Potenzial steckt haben wir heute einmal mehr beweisen können. Schließen sie sich einem Chor an und musizieren sie mit.“

Während einer 20-minütigen Pause konnten die gut 350 Sänger und Besucher das Verzehrangebot nutzen, um sich zu stärken.

Da der Eintritt – wie auch in den vergangenen Jahren – frei war, wurde das Programmheft des Konzertes verkauft. Mit den Einnahmen sollen die Arbeiten des Kulturvereins Werdohl heute und die der teilnehmenden Musikgruppen auch künftig weiter unterstützt werden. -Von Andrea Kellermann-Michels

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare