Staub- statt Rauchwolke: Fehlalarm für Feuerwehr

+

Werdohl - Zu einem Einsatz der Feuerwehr kam es am Donnerstag gegen 15.20 Uhr am Rodt in Werdohl. Vorausgegangen war eine Meldung über eine unklare Rauchentwicklung am Riesenberg in der Nähe des Erlenwegs - diese stellte sich aber als Fehlalarm heraus.

Durch die Kreisleitstelle wurde der Löschzug Stadtmitte alarmiert. Ein Taxifahrer, der in diesem Breich in Richtung Lüdenscheid unterwegs war, hatte Rauch gemeldet. Auf halben Weg zur vermeintlichen Einsatzstelle stellte sich dies aber als Irrtum heraus. "In diesem Bereich wird für Sicherungsmaßnahmen derzeit Erdreich im Wald aufgeschüttet. Durch den Lkw-Pendelverkehr kommt es dabei zu einer großen Staubentwicklung", sagt Manfred Theile, Leiter der Feuerwehr Werdohl. Über den Fehlalarm ärgert er sich aber nicht: "Besser einmal zu viel, als zu wenig. Wäre das jetzt ein Brand gewesen, dann hätten wir jetzt richtig etwas zu tun."

Da die Arbeiten in dem Waldgebiet auch in den kommenden Tagen weitergeführt werden, könnte es auch wieder zu einer größeren Staubverwirbelung durch die anliefernden LKW kommen, erklärt der Wehrleiter weiter.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare