Bogenschützen zeichnen ihre Vereinsmeister aus 

+
Der Vorstand mit Kassiererin Gabi Dannowski, dem 1. Vorsitzender Peter Sattler und dem 2. Vorsitzender Ernst Wilhelm Herdes (v.l.) legte seinen Rechenschaftsbericht ab.

Werdohl - „Er war ein toller Mensch und ein toller Sportler“, sagte Peter Sattler zu Beginn der Frühjahrsversammlung der Bogenschützen-Abteilung im Werdohler Schützenverein am Donnerstagabend im Restaurant Vier Jahreszeiten. Mit diesen Worten würdigte er Michael Dannowski, der am Montag nach schwerer Krankheit verstorben war.

Bei seinem folgenden Jahresbericht ging Sattler insbesondere darauf ein, dass künftig ein Übungsleiter für die Trainingszeiten beauftragt werden soll. Derweil lassen sich zwei Abteilungs-Mitglieder fortbilden, um demnächst gegebenenfalls selbst als Übungsleiter fungieren zu können.

Schriftführer Kai Ossenberg hielt dann den Sportbericht für das Winterhalbjahr. Herausragender Punkt dabei war das NRW-Hallenchampionat, dass in fünf Einzelturnieren ausgetragen wurde. Am Ende belegte der Werdohler Christopher Frahm den zweiten Platz.

Der stellvertretende Kassierer Lutz Höfer verlas dann den von Gabi Dannowski erstellten Kassenbericht. Die Bogenschützen hatten mehr Einnahmen als Ausgaben. Dem Vorstand wurde von den insgesamt 15 Anwesenden einstimmig Entlastung erteilt. In Folge mussten zwei neue Platzwarte gewählt werden.

Der 1. Platzewart war der verstorbene Michael Dannowski gewesen, der 2. Platzwart, Christopher Frahm, trat aufgrund seines Studiums und des damit verbundenen Zeitaufwands zurück. Gewählt wurden als 1. Platzwart Gunter Flögel und als dessen Stellvertreter Kai Ossenberg.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung fand auch die Ehrung der Sieger der Vereinsmeisterschaften statt: Beim Schießen mit dem Recurvebogen lagen bei den Junioren Christopher Frahm (538 Ringe), in der Schützenklasse Andreas Schmieder (486), in der Altersklasse Christian Frahm (522) und bei den Senioren Gunter Flögel (204) vorne. Am Blankbogen setzten sich bei den Schülern Elisabeth Tauscher (140 Ringe) und Kevin Prein (247), in der Schützenklasse Katharina Gross (152) sowie Roman Gross (265) und in der Alterklasse Lutz Höfer (436) durch.

Am Compoundbogen gab es nur einen Sieger: Kai Ossenberg errang 513 Ringe. Verdiente Bogenschützen erhielten auch weitere Insignien für ihre Uniform: Die dritte grüne Eichel ging an Andreas Schmieder, die zweite an Christopher Frahm. Die zweite silberne Eichel erhielt Christian Frahm und den vierten Anhänger bekamen Gabi sowie posthum Michael Dannowski.

Am heutigen Samstag geht es für die Bogenschützen weiter. Wie immer mit Beginn der Schul-Osterferien startet für die Abteilung des Werdohler Schützenvereins die Freiluftsaison. Ab 10 Uhr bereiten die Abteilungs-Mitglieder ihren Platz am Kettling für die Saison auf.

Am 23. April vermitteln sie dann wieder im Rahmen eines Volkshochschulkurses die Geheimnisse des Bogenschießens an Jedermann. Start ist an dem Tag um 14 Uhr. Ein Jedermannschießen ist für den 4. September geplant.

Ein weiterer VHS-Kursus ist für den 24. September terminiert. Der Umzug in die kleine Jahnturnhalle beendet am 22. Oktober die Freiluftsaison.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare