L 655 vorübergehend gesperrt

21-jähriger Lüdenscheider bei Unfall auf dem Höhenweg schwer verletzt

+
Bei einem Unfall auf dem Höhenweg wurde am Mittwochnachmittag ein 21-jähriger Lüdenscheider verletzt.

[Update, 17.05 Uhr] Werdohl - Bei einem Unfall auf dem Höhenweg in Werdohl wurde am Mittwochnachmittag ein 21-jähriger Lüdenscheider schwer verletzt. Die Strecke musste für die Zeit der Rettungs- und Bergungsarbeiten vorübergehend gesperrt werden. 

Ein 21-jähriger Lüdenscheider befuhr am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr mit seinem Ford Fiesta die L 655 von Werdohl in Richtung Lüdenscheid. In Höhe Forsthaus geriet der Bergstädter am Ende einer Rechtskurve mit seinem Pkw auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern. Er drehte sich mit seinem Wagen um die eigene Achse und rutschte über die Gegenfahrbahn. Anschließend kippte das Auto in die Böschung und blieb auf der Fahrerseite liegen. Zeugen hatten das beobachtet.

Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten den Kleinwagen zunächst von allen Seiten stabilisieren, ehe sie beginnen konnten, den Fahrer aus seinem Pkw zu retten. Nach etwa einer Dreiviertelstunde gelang es der Feuerwehr schließlich, den Mann durch den Kofferraum zu befreien. Der Lüdenscheider wurden bei dem Unfall zwar schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht.

Die L 655 war für die Zeit der Rettungs- und Bergungsarbeiten vorübergehend gesperrt.  

Unfall auf dem Höhenweg in Werdohl

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare